Ein Mord in der Arena und jede Menge Musik

Anzeige
Das Schönebecker Jugendblasorchester eröffnet das Festprogramm am Samstag, 20. August. (Foto: SJB)
 
Franz Josef Gründges ist Autor des spannenden Borbeck-Krimis "Mord in der Arena". Zum Geburtstag der Dubois Arena gibt´s beim Arenafest am 20. August eine Lesung. (Foto: Debus-Gohl)

Die Dubois Arena hat Grund zu feiern. Genau 20 Jahre ist es her, dass im Sommer 1996 das traditionsreiche Rund zu neuem Leben erweckt wurde. Der runde Geburtstag des Freilichttheaters wird mit einem langen Festwochenende bis 21. August gefeiert.

Während dieser Zeit wird die Dubois Arena zur großen Showbühne. Für das bunte Festprogramm sind Holger Hagemeyer und das Theater an der Niebuhrg Oberhausen sowie der Förderverein Schloß Borbeck verantwortlich.
Einer der Höhepunkte des viertägigen Festzyklus ist das Arenafest am Samstag, 20. August. Gefeiert wird von 15 bis 17 Uhr.

Mord in der Dubois Arena


Franz Josef Gründges vom Förderverein freut sich auf einen Nachmittag mit Musik, Tanz, Interviews und einer Krimilesung. Der Don Bosco Club Borbeck ist mit von der Partie. Mit einer Tanzeinlage und einer Boxdarbietung. Auch die Flotten Socken werden mit einem Tänzchen für Stimmung im Arena-Rund sorgen. Die Eröffnung des Festnachmittags liegt in den Händen des Schönebecker Jugend-Blasorchesters. "Eine schöne Sache", findet Gründges und erinnert an die Eröffnung der renovierten Arena vor 20 Jahren. "Auch damals gaben die Schönebecker den Ton an." Sportlich wird es bei den Interviews. Die erinnern an die große Zeit der Dubois Arena als Box-Wettkampfstätte. "1953 fand in Borbeck ein Länderkampf zwischen Deutschland und Spanien statt, zwei Jahre später kämpften hier Willy Höppner und Peter 'de Aap' Müller", so Gründges weiter. Sogar Max Schmeling war schon einmal zu Gast in der Dubois Arena. "Das war im Jahr 1957. Schmeling leitete als Ringrichter den Kampf zwischen Weltmeister Archie Moore und Hans Kalbfell."
In kurzen Interviews soll die große Zeit der Arena als Wettkampfstätte noch einmal aufleben." Als Gesprächspartner stehen ein ehemaliger und ein aktiver Boxer zur Verfügung", berichtet Gründges. Spannend wird es bei der Krimilesung. "Mord in der Arena" ist die spannende Handlung aus der Feder von Franz Josef Gründges überschrieben. Wie der Titel bereits erahnen lässt, spielt das Borbecker Freilufttheater eine nicht unbedeutende Rolle in der Geschichte.

Konzertplakate der Schönebecker


Schlaglichter aus der Geschichte der Dubois Arena verspricht die Ausstellung von Plakaten aus dem Fundus des SJB. "Sie kündigen Veranstaltungen des Orchesters in der Arena an", weiß der Organisator. Die ältesten Plakate stammen aus den frühen 1960er Jahren. Zu der bunten Mischung aus Musik, Tanz und Boxen gibt es Kaffee, Kuchen, Würstchen und Kaltgetränke.
Musikalisch wird es auch an den anderen Veranstaltungstagen. Mit "Schlager lügen nicht" steht ein 70er Jahre Musical auf dem Programm, die Musical Show "Emotions" und "Journey of Musical" laden Musikfreunde ein, bei einer musikalischen Reise rund um den Erdball mit dabei zu sein. Die erfolgreiche Show aus dem Oberhausener Ebertbad wird in Borbeck erstmals open air zu sehen sein.
Am Samstagabend wird getrommelt in der Dubois Arena. Amaterasu Taiko - die japanische Trommelgruppe unter Leitung von Sayuri Ito wird eine Kostprobe ihres Könnens liefern. Weiterer Höhepunkt des langen Jubiläumswochenendes ist das alle drei Jahre stattfindende "Trommeln der Welt Festival". Zum Abschluss der Festwoche werden am Sonntag, 21. August, von 11 bis 16 Uhr zahlreiche Tommelgruppen ihr Können zeigen. Punkt 15 Uhr werden alle teilnehmenden Trommler gleichzeitig das diesjährige alle Kulturen verbindende "Trommeln der Welt" spielen.

Karten für das japanische Trommelkonzert mit Amaterasu Taiko am Samstag, 20. August, 19 Uhr, sind unter der Ticket-Hotline 0208/860072 zu bekommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.