Wohnbaupläne für ehemaligen "Möbelbahnhof" in Altenessen liegen aus

Anzeige
Sieht nach nichts aus, aber ist ein Filetstück in Altenessen: das Gelände des ehemaligen "Möbelbahnhofs" - benannt nach einem dortigen Geschäft - nahe am Kaiserpark.

Die Stadt Essen stellt für den Bereich Stankeitstraße/ Altenessener Straße einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan auf. Das Plangebiet umfasst die Flächen zwischen der Altenessener Straße und dem Kaiser-Wilhelm-Park.

Die überwiegend brachliegenden Bereiche sollen für Wohnungsbau genutzt werden. Angedacht ist ein „Wohnpark“ mit 59 unterschiedlich großen Reihenhäusern. Das Grundstück bleibt im Gemeinschaftseigentum, die Häuser werden Sondereigentum, ähnlich wie bei Eigentumswohnungen.
Die Gebäude werden auf die Installation einer Solaranlage ausgelegt und das Gebiet von einer zentralen Versorgungseinheit versorgt. Fußwege sorgen für die Anbindung an den Kaiser-Wilhelm-Park. Auch die bestehende Radwege werden im Konzept berücksichtigt.

Bürger können Stellung nehmen


Der Bebauungsplan wird vom 13. Januar bis zum 13. Februar öffentlich ausgelegt. In diesem Zeitraum werden die Planunterlagen im Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Lindenallee 10, Deutschlandhaus, 5. Etage, Raum 501, ausgestellt; Öffnungszeiten: Mo-Do 8 bis 16 Uhr, Mi 8 bis 15.30 Uhr und Fr 8 bis 15 Uhr. Zusätzlich wird er im Bürgeramt Altenessen, Altenessener Straße 196, gezeigt. Die Öffnungszeiten hier: Mo-Di 8 bis 15 Uhr und Do 8 bis 18 Uhr.

Ab dem kommenden Dienstag,13. Januar, sind alle Informationen auch im Internet unter www.essen.de/stadtplanung zu finden. Interessierte Bürger können sich am Planungsprozess zu beteiligen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.