Der Dom in Billerbeck

Anzeige
Auch wenn der heilige Liudger in Essen-Werden seine letzte Ruhe gefunden hat, so hat der erste Bischof von Münster doch auch tiefe Spuren im münsterländischen Billerbeck hinterlassen: Hier starb er im März 809. Am Sterbeort des Heiligen wurde 1730 eine Kapelle errichtet, die zum Ziel vieler Wallfahrer wurde. Von 1892 bis 1898 wurde ein Dom gebaut, der in seinem Südturm diese Kapelle einschloss. Das neugotische Bauwerk entstand unter großer Opferbereitschaft der damaligen Generation - im Volksmund wird er Ludgerusdom genannt. In der Sterbekapelle befinden sich Reliquien des heiligen Ludgerus.
3
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
21.627
Hans-Jürgen Smula aus Gelsenkirchen | 15.08.2013 | 18:12  
9.015
Christoph Nitsch aus Bochum | 15.08.2013 | 18:27  
43.279
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 15.08.2013 | 18:48  
29.041
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 15.08.2013 | 19:28  
26.336
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 15.08.2013 | 19:57  
43.279
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 15.08.2013 | 20:53  
28.217
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 16.08.2013 | 12:46  
789
Anneliese Jarchow aus Bochum | 17.08.2013 | 13:02  
43.279
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 18.08.2013 | 19:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.