CDU-Fraktion: Qualität der Betreuung in Flüchtlingsunterkünften muss oberste Priorität haben

Anzeige
Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und sozial- und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, fordert von der Verwaltung, dass bei der Vergabe zur Betreuung von Flüchtlingsunterkünften hohe Qualitätsstandards sicherzustellen sind. Zudem bräuchten die betrauten Akteure die nötige Planungssicherheit. Geschehe dies alles nicht, würden die gesellschaftlichen Folgekosten umso höher.
Die CDU-Fraktion ist der Ansicht, dass bei der Betreuung in den Flüchtlingsunterkünften die Qualität oberste Priorität haben muss, um nicht unnötige Folgekosten zu verursachen.

Hierzu erklärt Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und sozial- und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Bei der Vergabe zur Betreuung von Flüchtlingsunterkünften sind hohe Qualitätsstandards sicherzustellen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass diejenigen, die eine sog. Bleiberechtsperspektive haben, in unsere Stadtgesellschaft integriert werden müssen. Dies ist eine Herausforderung, die von Beginn an mit den dafür notwendigen Qualitätsstandards angegangen werden muss. Es ist unstrittig, dass qualitativ hohe Betreuungsstandards ihren Preis haben. Hierbei darf aber nicht außer Acht gelassen werden, dass bei einer reinen Kostenbetrachtung und den daraus ggf. resultierenden geringeren Standards eventuell auftretende Folgekosten die Betreuung in letzter Konsequenz unnötig verteuern könnten.

Ebenso muss bei der Vergabe ein geordnetes Verfahren vorgeschaltet sein.Bei der Betreuung von Flüchtlingsunterkünften muss sichergestellt sein, dass die hiermit betrauten Akteure die nötige Planungssicherheit haben. Betreuungskonzepte brauchen eine langfristige Perspektive um auch langfristig zum Erfolg zu führen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.