Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg feiert 30. Jübiläum

Anzeige
Start des Marathonfeldes
Die 30. Auflage des Duisburger Marathons war wieder eine runde Sache. Alles war für die Jubiläumsveranstaltung bestens vorbereitet. Über 6000 Teilnehmer gingen dann in den unterschiedlichen Disziplinen an den Start. Der erste Startschuß für den Halbmarathon um 9 Uhr verzögerte sich um 10 Minuten. Aber dann hörte der Regen auf und das Fest konnte beginnen. Mit Temperaturen um die 14 Grad und bedecktem Himmel fanden die Läufer ideale Bedingungen vor. Bis zum Ende der Veranstaltung blieb es dann trocken und die Sonne wagte sich auch noch kurz heraus.

Sieger aus dem Revier

Der Veranstalter verzichtete auch weiter darauf, mit Geldprämien auswärtige "Laufstars" anzulocken, was in der Laufgemeinde durchaus gut ankam. Und so kam der Herrensieger im Marathon aus Duisburg.
Markus Kreth vom ASV Duisburg siegte am Ende klar in ordentlichen 2:36:42 Std. Um die Plätze 2 und 3 ging es wesentlich knapper zu.Hier setzte sich Robert Jäckel ( TuS 08 Lintorf) in 2:40:59 Std. knapp gegen Mathias Kamp (LT Bittermark Dortmund) in 2:41:37 Std. durch.
Bei den Frauen kam die Siegerin von der LG Olympia Dortmund. Vanessa Rösler gewann überlegen in guten 3:02:15 Std. Auf Platz 2 lief Sabine Krämer (LC Duisburg) in 3:07:48 Std. Als 3. kam Antje Möller vom ASV Duisburg in 3:17:37 Std. ins Ziel.

Essen beim Halbmarathon stark vertreten

Beim Halbmarathon der Männer ging es sehr eng zu. Hier gewann Tillmann Goltsch (LG Olympia Dortmund) in 1:13:54 Std. nur wenige Sekunden vor Muharrem Yilmaz (Ayyo Team Essen) in 2:14:03 Std. Der 3. Rang ging an Chistoph Müller (TRC Essen 84) in 1:15:15 Std.
Für klare Verhältnisse bei der Frauen sorgte Annika Gomell vom USC Bochum. In tollen 1:21:34 Std. holte sie sich den Sieg vor Annika Krull (TV Beckum) in 1:25:38 Std. Der 3. Rang ging dann wieder nach Essen. Silke Niehues vom Tusem finishte in 1:28:01 Std.

TC Kray mit 2 Startern

Für Uwe Conrads war es ein besonderer Lauf. Er wagte sich zum ersten Mal an den "Halben" heran und wuchs über sich hinaus. Mit 1:53:20 Std. bieb er deutlich unter den angepeilten 2 Stunden und war darüber sehr glücklich.
Bei den Frauen war wieder Dauerwalkerin Marlies Küntzer am Start.Sie erreichte nach 2:48:09 Std. die Ziellinie und wurde 9. der AK W65.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.