Werkstatt der Weihnachtsengel in der Kita Schwedenheim in Essen-Frohnhausen

Anzeige
In der Kita Schwedenheim wird rechtzeitig zum Advent fleißig gebastelt und gewerkelt.
Essen: Kita Schwedenheim |

Die kleine Tyra ist mit Feuereifer bei der Sache. Engelbasteln ist angesagt in der Kindertagesstätte Schwedenheim an der Hildesheimer Straße. Die kunstvollen Fensterbilder dürfen im Anschluss mit nach Hause genommen werden. „Die Glitzerblumen gefallen mir am besten“, schwärmt sie. „Und der Engel kommt dann später ans Fenster in meinem Zimmer.“

Auch Arlinda ist begeistert und werkelt gemeinsam mit ihrer Mutter und der 15 Wochen alten Schwester, die aus der Babyschale heraus zusieht. „Bei mir kommt der Engel auch an das Fenster in meinem Zimmer“, freut sie sich.
Das Schwedenheim befindet sich bereits seit mehr als 65 Jahren im Westpark unmittelbar am Frohnhauser Markt. Nach dem Krieg wurde es als Holzhaus vom Schwedischen Roten Kreuz gebaut und als Kita eröffnet - daher auch der Name.
Heute bietet das alte Schwedenheim zusammen mit einem neuen Anbau mit modernsten Räumlichkeiten und gleich mehreren Turnräumen sowie einem großen Außenbereich insgesamt 96 Kindern Platz, die in fünf Gruppen aufgeteilt sind. Die kleinsten Kita-Besucher sind erst vier Monate alt.
Kita-Hund Lucky hat also alle Pfoten voll zu tun, wenn er seine Rasselbande zusammenhalten will. Als ständige Begleitung von Kita-Leiterin und Frauchen Barbara Görgen ist er jeden Tag vor Ort und assistiert bei der tiergestützten Pädagogik - soll heißen, er darf auch gestreichelt und geknuddelt werden. Oftmals hilft er den Kindern dabei, ihre Ängste abzubauen. Der große Golden Retriever ist lammfromm und extrem geduldig.

gelebte Internationalität


Internationalität wird im Schwedenheim nicht nur diskutiert, sondern gelebt. Mehr als fünfzehn verschiedene Sprachen werden gesprochen. Es gibt sogar eine bilinguale Gruppe, die auch von einer türkischstämmigen Erzieherin geleitet wird.
Großer Wert wird in der Kita auch auf gesunde Ernährung gelegt. „Morgens schauen die Kinder gerne dabei zu, wenn die Traktoren fahren und die Marktstände aufgebaut werden“, erklärt Erzieherin Astrid Schaake.
Von der Kita aus hat man einen direkten Blick auf den Markt. Quasi eine Art Frühstücksfernsehen. Vom Markt werden auch die Produkte bezogen, mit denen in der Kita-Küche gekocht wird. Eine eigene Köchin nebst Küchenfee sind vor Ort. Und ab und an dürfen auch die Kinder in den Gruppen dabei helfen, Gemüse und Obst zuzubereiten.
Unterdessen sind beim ­gemeinsamen Engelbasteln alle Glitzersteine verklebt worden. Die Eltern verabschieden sich und nehmen die liebevoll selbstgestalteten Engel mit nach Hause, Weihnachten ist schließlich nicht mehr weit und schon am nächsten Sonntag startet der Advent.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.