Eine Frau im Dienste der Pflege

Anzeige
Anett Jaschner, neue Pflegedirektorin am St. Marien-Hospital Buer. (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Sankt Marien-Hospital |

Seit Anfang Februar steht eine Frau an der Spitze der Pflege am St. Marien-Hospital Buer: Annett Jaschner. Sie setzt sich ab sofort für schnelle Problemlösungen und gute Kommunikation an der Klinik in Buer ein.

Anett Jaschner ist eine ganz bodenständige Frau, die selbst lange Jahre in direktem Kontakt mit Patienten und Pflegepersonal war; denn sie begann ihre Karriere als Krankenschwester, bevor sie sich weiterbildete und ein Studium des Pflegemanagements absolvierte.

Dies gibt der neuen Pflegedirektorin einen besonderen Einblick in alle Seiten der Pflege. Ihr Motto: Probieren, Anpassen, Querdenken, Lösungen finden. „Es ist ein falscher Ansatz, 1000 Gründe zu suchen, warum etwas nicht geht. Ich habe gerne, wenn etwas schnell geht. Viele Dinge muss man einfach mal machen“, erklärt Jaschner ihren Ansatz.

Wichtig: Effizienz und Kommunikation

Kommunikation sieht die Pflegedirektorin, die davor dieselbe Position am Katholischen Klinikum in Duisburg innehatte, als Schlüssel zu einem erfolgreichen Pflegeteam: „Mir liegt eine unkomplizierte direkte Kommunikation - Wenn man miteinander spricht, entdeckt man viel.“

Da sie selbst erleben konnte, wie erfüllend und wichtig Weiterbildung ist, ist Jaschner eine Verfechterin derselbigen; sie möchte, dass die fachlichen Kompetenzen des Personals am St. Marien-Hospital auch weiterhin stetig ausgebaut werden.

Bereits in Buer angekommen

An ihrem neuen Arbeitsplatz fühlt sich Jaschner bereits sehr wohl: „Die Stimmung im Haus ist gut, ich wurde hier offen empfangen. Es scheint mir, als kenne ich manche Leute schon lange.“

Die neue Pflegedirektorin bringt auch einige Pläne mit ins St. Marien-Hospital Buer: „Meine Vision ist, dass die Zusammenarbeit aller Berufsgruppen verstärkt wird. Ich möchte zu allen Bereichen Grenzen öffnen, um als eine Belegschaft die Patienten gut zu versorgen.“ Ihr Führungsstil ist also ganz im Sinne der zu pflegenden Patienten und dem Personal, das sie pflegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.