Medizin(er) hautnah

Anzeige
Gelsenkirchen: Marienhospital Gelsenkirchen |

Mitglieder der Ortsarbeitsgemeinschaft der Verbraucher Gelsenkirchen zu Besuch im Marienhospital Gelsenkirchen

Großes Interesse fand das Thema Medizin bei den Mitgliedern der Ortsarbeitsgemeinschaft der Verbraucher Gelsenkirchen (OAGV). Sie hatten sich auf den Weg ins Marienhospital gemacht, um sich hier von Experten ihres Faches über medizinische Themen und Verfahren informieren zu lassen.

Gerne waren Oberarzt Dr. Mani Farazandeh (Kardiologie, Angiologie und Interne Intensivmedizin) sowie die Chefärzte Prof. Dr. Philipp Dost (HNO, Plastische Operationen), Priv.-Doz. Dr. Jens Richter (Orthopädie/Unfallchirurgie) und Prof. Dr. Andreas M. Raffel (Chirurgie) bereit, einen Einblick in Themen aus ihrem Fachgebiet zu geben und besondere Therapieverfahren aus dem Leistungsspektrum ihrer Klinik vorzustellen. So ging es um die „Wäscheklammer für das Herz“, den MitraClip, neuere Aspekte der Tonsillitis-Behandlung (Mandelentzündung) und der Nasenatmungsbehinderung und um das Thema Osteoporose. Die Teilnehmer erfuhren außerdem, welche enorme Entwicklung die Chirurgie, insbesondere dank der minimal invasiven Verfahren, in den vergangenen Jahrzehnten genommen hat und wodurch die Patienten davon profitieren. Sie nutzten die Gelegenheit, den Experten ihre zum Teil auch persönlichen Fragen zu stellen und freuten sich, dass die Mediziner sich trotz ihres dichten Tagesprogramms im OP und auf den Stationen für sie Zeit genommen haben. „Es war sehr informativ und wir haben alles gut verstanden“, bedankte sich Inge Kitscha, die den Termin für die OAGV organisiert hatte, mit einem Augenzwinkern im Namen aller.

Als Dankeschön überreichten die Gäste eine Spende für den Verein Clowns-Visite e.V., mit dem die Kinderklinik und die Arche Noah seit mehreren Jahren zusammen arbeiten.

Ute Kwasnitza, Unternehmenskommunikation, ► Mail, Tel.: 0209 172-53157
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.