Die SPD – Spitze erhielt auf dem Leipziger Parteitag eine Abfuhr.

Anzeige
 
Joachim Poß (MdB) Gelsenkirchen wurde erneut als Beisitzer in den Bundesvorstand gewählt
  Leipzig: SPD- Bundesparteitag 2013 |
In der Messehalle von Leipzig wählten die SPD – Delegierten den Bundesvorstand, dabei flossen einige Tränen, vor allem bei der Generalsekretärin Andrea Nahles.
Andrea Nahles seit 2009 SPD – Generalsekretärin erhielt bei ihrer ersten Wahl auf dem Parteitag in Dresden 2009, 69.9 Prozent, 2011 wurde sie auf dem Parteitag in Berlin mit 73,3% aller Delegiertenstimmen für weitere zwei Jahre bestätigt.


Doch heute erhielt die 43- jährige auf dem Leipziger Parteitag mit 67,2 Prozent ihr schlechtestes Ergebniss.

Wahlergebnis für Andreas Nahles:

Abgegebene Stimmen-- 603
davon gültige Stimmen- 603
Ja Stimmen------------------405 – (67,2%).
Nein Stimmen---------------157
Enthaltungen-----------------41

Als Bundesschatzmeisterin wurde mit 79,5% Barbara Hendricks wiedergewählt. Die gebürtige Kleverin übernahm das am auf dem Bundesparteitag 2007 in Hamburg, vor zwei Jahre erhielt sie noch 88.3 Prozent.

Wahlergebnis Barbara Hendricks:

Abgegebene Stimmen ……… 590
gültige Stimmen ………………. 590
Ja-Stimmen ……………. 469. (79,5 %)
Nein-Stimmen ……………. 85
Enthaltungen …………….. 36

Die Delegierten verschonten auch nicht die Stellvertreter von Sigmar Gabriel, der bereits gestern bei der Wahl als Vorsitzender Federn lassen musste.
Sigmar Gabriel seit 2009 Bundesvorsitzender, er wurde in Dresden am 13. November mit 94,2% gewählt, 2011 in Leipzig wurde er mit 91,6% aller Delegiertenstimme für weiter zwei Jahre im Amt des Parteivorsitzenden bestätigt, gestern zum Auftakt des Bundesparteitag in Leipzig erhielt er nur noch 83,6%.

Hannelore Kraft, Aydan Özoguz, Olaf Scholz, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel wurden heute auf dem Ordentlichen SPD-Bundesparteitag in Leipzig zu stellvertretenden Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt.

Die Nordrhein Westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft rückte nach der Wahlniederlage 2009 als stellv. Bundesvorsitzende neben Olav Scholz, Manuela Schwesinger, Andrea Nahles und Klaus Wowereit in den Parteivorstand, zwei Jahre später erhielt sie 97,2% im Vergleich zu 2011 erhielt sie nur noch 85,3% Prozent.

Hannelore Kraft:

Abgegebene Stimmen… 598
davon gültige Stimmen…. 597
Ja-Stimmen ……….. 511 (85,6 %)
Nein-Stimmen ............. 62
Enthaltungen ………… 24

Aydan Özoguz, die 2011 als erste Politikerin mit Migrationshintergrund in die Stellvertreterriege gewählt wurde, bekam 79,9 Prozent. Die türkischstämmige Hamburgerin hatte vor zwei Jahren 86,8 Prozent erzielt.

Wahlergebnis Aydan Özoguz

Abgegebene Stimmen . 597
davon gültige Stimmen .. 596
Ja-Stimmen ……… 476 (79,9 %)
Nein-Stimmen ……… 82
Enthaltungen ………. 38

Das schlechteste Ergebnis der Stellvertreter erzielte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, mit 67,6% und damit das schlechteste Ergebnis aller Stellvertreter. 2011 erzielte er noch 84,9%:

Wahlergebnis Olaf Scholz:

Abgegebene Stimmen 600
davon gültige Stimmen , 599
Ja-Stimmen ……. 403 (67,3 %)
Nein-Stimmen …..146
Enthaltungen …….. 50

Manuela Schwesig Sozialministerin von Mecklenburg - Vorpommerns, bekam 80,1 Prozent. Sie hatte vor zwei Jahren 82,9 Prozent erzielt.

Wahlergebnis Manuela Schwesig:

Abgegebene Stimmen 604
davon gültige Stimmen . 603
Ja-Stimmen .. ……483 (80,1 %)
Nein-Stimmen …… .. 97
Enthaltungen …….…23

Das beste Wahlergebnis erhielt der Vorsitzende der Hessischen Sozialdemokraten Thorsten Schäfer-Gümbel mit 88,9 Prozent der für den Klaus Wowereit der nicht mehr Kandidierte antrat.

Wahlergebnis Thorsten Schäfer-Gümbel:
Abgegebene Stimmen . 594
davon gültige Stimmen... 593
Ja-Stimmen ………. 527 (88,9 %)
Nein-Stimmen ………. 46
Enthaltungen ............. 20

Martin Schulz Präsident des Europaparlaments erhielt ein überwältigendes Ergebnis als Beauftragter des SPD – Vorstands für die Europäische Union. Waren es 2011 noch 87.9 so erhielt er nun 97,9 Prozent.

Wahlergebnis Martin Schulz:

Abgegebene Stimmen 565
davon gültige Stimmen .. 564
Ja-Stimmen ……... 552 (97,9 %)
Nein-Stimmen …….. .. 10
Enthaltungen ……….. . 2

Weitere Mitglieder des Vorstandes:
Zu wählen waren insgesamt 26 Beisitzerinnen und Beisitzer für den Parteivorstand. Das notwendige Quorum im ersten Wahlgang lag bei 288 Stimmen. Im zweiten Wahlgang wurden 12 Beisitzerinnen und Beisitzer gewählt. Zur Wahl reichte dabei die einfache Mehrheit aus.


Stimmzahlen Stimmzahlen
1. Wahlgang 2. Wahlgang


Ahnen, Doris .. …… 415 (gewählt)
Annen, Nils .. 351 (gewählt)
Barthel, Klaus 206 ….. 249
Budde, Katrin 205 ….. 380 (gewählt)
Crone, Petra 360 (gewählt)
Dulig, Martin 408 (gewählt)
Engelmeier-Heite, Michaela ………. 351 (gewählt)
Ferner, Elke 261 … 402 (gewählt)
Friedrich, Peter 158 … 268 (gewählt)
Graf, Angelika 208 …188
Griese, Kerstin 362 (gewählt)
Groschek, Michael 376 (gewählt)
Heil, Hubertus 366 (gewählt)
Kramme, Anette 228 … 263
Lösekrug-Möller, Gabriele 375 (gewählt)
Maas, Heiko 235 ……384 (gewählt)
Mansury, Homaira 217 … 273 (gewählt)
Matschie, Christoph 188 ….332 (gewählt)
Mattheis, Hilde 248 …….250
Miersch, Matthias 371 (gewählt)
Poß, Joachim 394 (gewählt)
Pronold, Florian 236 ……. 325 (gewählt)
Schild, Armin 294 (gewählt)
Schmidt, Dagmar 303 (gewählt)
Sieling, Dr. Carsten 316 (gewählt)
Stegner, Dr. Ralf 285 ………. 383 (gewählt)
Stöß, Jan 219 ……………. 332 (gewählt)
Vogt, Sascha 280 …………..329 (gewählt)
Vogt, Ute 264 …………… 297 (gewählt)
Woidke, Dr. Dietmar 259 ………445 (gewählt)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.