Presseerklärung der Gelsenkirchener Polizei zur Sicherheit in der Silvesternacht

Anzeige
Gelsenkirchen: Pressemitteilung der Polizei |
Gelsenkirchen. Die Ereignisse in Köln zum Jahreswechsel 2015/2016 und der terroristische Anschlag in Berlin am 19.12.2016 haben verständlicherweise auch bei den Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürgern die Frage nach der Sicherheit in der Silvesternacht in den Mittelpunkt gerückt.

Der Gelsenkirchener Polizei liegen derzeit keine Erkenntnisse oder Hinweise vor, die auf konkrete terroristische Planungen oder Aktionen hindeuten. Wie in den vergangenen Jahren ist auch zum Jahreswechsel 2016/2017 mit einem erhöhten Einsatzaufkommen aufgrund verschiedener Silvesterfeierlichkeiten im Stadtgebiet zu rechnen. Derzeit liegen keine Hinweise für größere, organisierte Veranstaltungen vor.

Die Gelsenkirchener Polizei steht zur Gewährleistung der Sicherheit an Silvester in einem engen Informationsaustausch mit allen Sicherheitsbehörden und der Stadt Gelsenkirchen. Wir haben die Anzahl der an Silvester im Dienst befindlichen Polizeibeamtinnen und -beamten deutlich erhöht. Alle Beamtinnen und Beamte des Polizeipräsidiums Gelsenkirchen sind in hohem Maße sensibilisiert. Im Stadtgebiet wird an allen relevanten Orten anlassbezogen sowohl verdeckt als auch erkennbar polizeiliche Aufklärung betrieben und deutlich sichtbare polizeiliche Präsenz gezeigt, vor allem in Bereichen, in denen sich eine Vielzahl von Personen aufhalten. Die Polizei Gelsenkirchen wird gegen Störungen der öffentlichen Sicherheit entschieden vorgehen und alle Straftaten konsequent verfolgen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
12.687
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 29.12.2016 | 14:45  
2.627
Jochen Czekalla aus Duisburg | 29.12.2016 | 15:03  
31.952
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 29.12.2016 | 15:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.