EILMELDUNG!!! Starke Verkehrskontrollen - Razzia gegen EInbrecher ist angelaufen

Anzeige
Seit 13 Uhr laufen auch in Gladbeck groß angelegte Verkehrskontrollen, mit deren Hilfe die Polizei Jagd auf "reisende Einbrecher" macht. (Foto: Wolfgang Lückenkemper/pixelio.de)

Gladbeck/Kreis Recklinghausne/Münsterland. Seit13 Uhr laufen nun die umfangreichen Verkehrskontrollen, die die Polizei Recklinghausen in Bottrop, Gladbeck, Dorsten, Marl, Haltern am See, Recklinghausen, Datteln,
Waltrop und Castrop-Rauxel durchführt. Bis in die frühen Abendstunden müssen Verkehrsteilnehmer in diesen Städten mit kurzfristigen Verkehrsstörungen rechnen.

Konzentriert und gezielt überprüfen Polizeibeamte hier Fahrzeuge, um Erkenntnisse über mögliche reisende Straftäter zu gewinnen. Gleichzeitig werden in in Bottrop am Pferdemarkt von 13 bis 16.30 Uhd und in Dorsten von 17.15 bis cirka 19 Uhr "Mobile Wachen" vor Ort sein. Fachleute für Prävention
bieten hier Informationsmaterial und Beratungen zum Schutz vor
Wohnungseinbrüchen an. Zusätzlich können hier individuelle
Beratungstermin abgesprochen werden.

Darüber hinaus bietet die Polizei eine Kontaktrufnummer für Fragen
zum technische Einbruchschutz an. Unter der kostenfreien Rufnummer
0800/2361550 beantworten Präventionsfachleute der Beratungsstelle
wichtige Fragen rund um den Einbruchschutz.

Weiterhin führen Beamte parallel Überprüfungen in An- und
Verkaufsgeschäften durch, um Diebesgut sicherzustellen und deren
Absatzwege aufzuklären.

Wie bereits berichtet, hat die Kreispolizeibehörde Recklinghausen bereits im November 2012 gemeinsam mit neun Ruhrgebietsbehörden gezielte Aktionen gegen die steigende Wohnungseinbruchskriminalität durchgeführt. Schon damals lagen landesweite Erkenntnisse vor, dass die zunehmenden Einbrüche zueinem Teil auf reisende, südeuropäische Täterbanden zurückzuführen
sind. Durch die damaligen Aktionen konnten wichtige Erkenntnisse über
Personen und Strukturen gewonnen werden.

Aktuell beteiligt sich die Kreispolizeibehörde Recklinghausen als angrenzende Behörde zum Ruhrgebiet, aber auch zum Münsterland, am gemeinsamen Aktionstag "Riegel vor! Im Münsterland". Ziel der Verkehrskontrollen ist es dabei nicht nur weitere Erkenntnisse zu Personen und Strukturen in Zusammenhang Wohnungseinbruch zu gewinnen, sondern unser Ziel ist es darüber hinaus das Thema Wohnungseinbruch bei allen Bürgerinnen und Bürgern präsent zu halten. Wohnungseinbrüche treffen viele Geschädigte nicht
nur finanziell, sondern auch persönlich. Bei vielen entstehen Ängste.
Immer wieder stellen wir aber fest, dass Wohnungseigentümer zu
sorglos vorgehen und beim Verlassen der Wohnung zum Beispiel Fenster
auf Kipp stehen lassen. Technische Sicherung sorgt dabei in vielen
Fällen dazu, dass Täter von der weiteren Tatausführung absehen. Daher
macht die Polizei auf das besondere Angebot technischer Beratung an diesem
Aktionstag aufmerksam. Darüber hinaus bittet die Polizei die Bürgerinnen und Bürger auch auf besondere Vorkommnisse in der Nachbarschaft zu achten.
Verdächtige Personen und Fahrzeuge sollten unverzüglich der Polizei
unter der Nortufnummer 110 gemeldet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.