FDP plädiert für Gladbecker Tierfriedhof

Anzeige
(Foto: Astrid Borower/pixelio.de)
Gladbeck: Stadtgebiet | Für viele Menschen ist der vierbeinige Freund ein Familienmitglied. Haustiere haben heutzutage einen viel höheren Stellenwert als früher, insbesondere für allein lebende und ältere Menschen. Der Tod eines Haustieres ist daher oft ein traumatisches Erlebnis. „Auch hat nicht jeder Tierfreund einen eigenen Garten, um sein Haustier dort selbst zu begraben“, äußert sich Heinz-Josef Thiel von der Gladbecker FDP-Ratsfraktion und schlägt vor, auf Gladbecker Gebiet einen Tierfriedhof zu schaffen.

Denn verendete Haustiere werden fast ausschließlich in Tierkörperbeseitigungsanlagen entsorgt. Tierfreunde würden es jedoch sehr begrüßen, wenn ihre Haustiere auf einem Tierfriedhof bestattet werden könnten. So hätten die Menschen auch eine Anlaufstelle, denn erfreulicherweise findet diese Form des „letzten Weges“ auf den Tierfriedhof immer mehr Zustimmung.

Die FDP will nun von der Verwaltung wissen, welche Flächen zur baldigen Errichtung und Betrieb eines Tierfriedhofes in Gladbeck geeignet sind. Thiel möchte auch für die Tierhalter wissen, bis wann in Gladbeck ein Tierfriedhof realisiert werden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.