Noch deutlicher gehts wohl kaum noch!

Anzeige
Noch deutlicher kann man wohl kaum beschildern, dass das Befahren der Wohnstraßen in Ellinghorst nur für Anlieger erlaubt ist, die übrigen Verkehrsteilnehmer also bitte den ausgeschilderten Umleitungsstrecken folgen müssen. Doch das hält uneinsichtige Autofahrer nicht davon ab, die Wohnstraßen als "Abkürzung" zu missbrauchen. Die Anwohner sind übrigens darüber enttäuscht, dass die Polizei bislang offensichtlich keinen Anlass für ernsthafte Kontrollen erkennen konnte.
Ellinghorst: Pestalozzidorf |

Ellinghorst. Die Beschwerden aus den Ellinghorster Wohnsiedlungen halten weiter an: Nach wie vor missbrauchen uneinsichtige Autofahrer die Nebenstraßen, um die Baustelle an der Kreuzung Bottroper-/Beisen-/Rockwoolstraße zu umfahren.

Im Rathaus sind die Beschwerden offensichtlich angekommen, denn vor einigen Tagen hat die Stadt Gladbeck in den Einmündungsbereichen zusätzlich Gebotsschilder samt Warnbarken aufstellen lassen, um nochmals die Bedeutung der Beschilderung „Anlieger frei“ zu erhöhen. Damit reagierte die Verwaltung nicht nur auf Klagen aus den Reihen der Anwohner, sondern auch auf ein Schreiben des SPD-Ortsvereins Ellinghorst.

Der Erfolg der Aktion ist aber leider eher mäßig, denn es rollen nach wie vor wahre Karawanen durch die Siedlungen, zumal die Polizei bislang offensichtlich keinen Anlass für die Durchführung von Kontrollen gefunden hat.
0
2 Kommentare
6
Sandra Krause aus Gladbeck | 14.09.2013 | 12:13  
8.425
Wolle Gladbeck aus Gladbeck | 15.09.2013 | 11:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.