Schlaglöcher gefährden Radfahrer an der Adenauer-Allee: "Straßen NRW" glänzt erneut durch Untätigkeit

Anzeige
In einem weiterhin schlechten Zustand befindet sich der Radweg an der Konrad-Adenauer-Allee östlich der Kreuzung Feldhauser Straße. (Foto: SPD-Ortsverein Gladbeck-Mitte)
Gladbeck: Schlaglöcher |

Gladbeck. Und schon wieder hagelt es in Richtung Landesbetrieb "Straßen NRW" heftige Kritik und erneut geht es um den Zustand der Geh- und Radwege entlang der Konrad-Adenauer-Allee: Sowohl Bürgermeister Ulrich Roland als auch der SPD-Ortsverein Gladbeck-Mitte fordern "Straßen NRW" zum sofortigen Handeln auf.

Dieses Mal geht es um den Geh- und Radweg östlich der Kreuzung Feldhauser Straße entlang des Friedhofes Stadtmitte. "Vor allem die Löcher auf dem Radweg sind extrem gefährlich," führt Volker Musiol, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Mitte, aus. Und Musiol erinnert daran, dass auch die Löcher in Höhe des Nordparkes nur unter viel Druck zumindest provisorisch repariert wurden.

Gleichzeitig freut sich Musiol über das Engagement von Bürgermeister Roland, der sich betreffs des genannten Missstandes ebenfalls schon mit "Straßen NRW" in Verbindung gesetzt und die Behebung der Schäden gefordert hat.

"Hoffentlich kommt der Landesbetrieb jetzt seiner Verkehrssicherungspflicht nacht und beseitigt die Stolperfallen für Radfahrer und Fußgänger," nimmt Musiol völlig unmissverständlich "Straßen NRW" in die Pflicht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.