Rewe-Zentrallager wird zum Hotel und Hostel - Investor ist ein Hattinger

Anzeige
Für diesen Teil des ehemaligen Rewe-Zentrallagers an der Eickener Straße plant der Hattinger Investor ein Hotel und Hostel mit insgesamt 106 Betten. Der Umbau soll rund 18 Monate in Anspruch nehmen. Foto: Höffken
Hattingen: Rewe-Zentrallager | (von Hans-Georg Höffken)

Der Name Heinrich Hill ist mit Hattingen untrennbar verbunden. Als die Firma Hill mit Firmensitz und Lager an der Eickener Straße 1981 an die Deutsche Supermarkt AG verkauft wurde, ging eine weit über 100 Jahre alte Lebensmitteldynastie zu Ende. Später entstand dort das Rewe-Zentrallager, das im Dezember 2010 aufgegeben wurde.

Seit dieser Zeit wurden für das 57.400 Quadratmeter große Gewerbegelände durch den Eigentümer, die VR Leasing AG aus Eschborn, entsprechende Käufer mit entsprechend geeigneten Nutzungsvarianten gesucht.
Auf dem früheren Parkplatz der Firma Hill entstand inzwischen eine Anlage mit anmietbaren Großgaragen und Lagerräumen.
Auch der Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing hatte sich in der Vergangenheit mehrmals mit der Planung und Vermarktung befasst. Martin Serres, Leiter des Fachbereiches Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Touristik der Stadt Hattingen, teilte auf Anfrage mit, dass die Vermarktung eines Teiles des großen Areals erfreulicherweise inzwischen erfolgt ist. Ein Investor aus Hattingen (Name der Redaktion bekannt), der im Gespräch gebeten hat, seinen Namen noch nicht zu veröffentlichen, hat Teile des Geländes erworben und will die darauf befindlichen Gebäude mit einer Nutzfläche von 9.000 Quadratmetern nach Umbau einer neuen Verwendung zuführen.
Dazu hat der Investor aus Hattingen ein ebenfalls in Hattingen ansässiges Architekturbüro entsprechend beauftragt. Nach dem Umbau, der rund 18 Monate Zeit beanspruchen wird, sollen in einem dieser Gebäude neue Übernachtungsmöglichkeiten durch einen Hotel- und Hostelbetrieb mit insgesamt 106 Betten geschaffen werden. Dabei verspricht sich der Investor von dem zukunftsweisenden Entwicklungsplan des Freizeittourismus in Hattingen und des weiterentwickelten Ruhrtalradweges entsprechenden Zulauf für seine neue Hotelanlage.

Gebäude zwei mit "sportlicher Nutzung"

In diesem neuen Komplex sollen bis zu zehn neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Das andere Gebäude mit 1.250 Quadratmetern Fläche ist überwiegend für eine „sportliche Nutzung“ vorgesehen. Mit ersten Arbeiten ist hier bereits begonnen worden.
In das Erdgeschoss zieht ein Taekwondo-Studio. Der Investor verhandelt weiterhin zur Zeit mit einer Fitness-Studio-Kette, die Interesse an der Anmietung der ersten Etage bekundet hat. Für die Nutzung der zweiten Etage finden aktuell ebenfalls Verhandlungen mit einem weiteren Interessenten aus Hattingen statt. Für die restlichen noch freien Flächen sucht der Investor noch Mietinteressenten.
Nach Auskunft des Investors liegt das Investitionsvolumen im Millionenbereich. Auf genaue Zahlen wollte er sich nicht festlegen lassen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.