Tag der offenen Tür am Gymnasium An der Stenner

Anzeige
Die StennerKids begrüßten alle Besucher in der Aula.
 
Gekocht oder roh? Die Physik macht's möglich!
Iserlohn: Stenner-Gymnasium | Wie in jedem Jahr gibt es traditionell gegen Ende des Jahres den Tag der offenen Tür am Stenner. Von 9 bis 12 Uhr konnten sich vor allem Eltern aber auch zahlreiche neue Schüler für das kommende Schuljahr über die potentielle Schule informieren und sogar an einer Unterrichtsstunde teilnehmen.

Doch es wurde nicht nur unterrichtet, sondern das gesamte Angebot des Stenners vorgestellt. Neben dem bekannten musikalischen Schwerpunkt, zu dem Staccato und die Stennerkids ihren Teil beigetragen haben, stellte klassisch Schulleiter Herr Klusmann in der Aula das Gymnasium mit all seinen Vorteilen vor. Ebenso erlebte die Step-Aerobic-Gruppe unter der Leitung von Frau Thielmann-Kümecke ihren ersten Auftritt. In der Pausenhalle wurden unterdessen verschiedene Projekte am Stenner präsentiert. So auch die mehrfach ausgezeichneten Schulsanitäter, die später noch lebensecht eine Schwerverletzte behandelten und gar reanimieren mussten, oder auch "Jugend debattiert", mehrere Austauschprogramme in die verschiedensten Orte der Welt, die "nie sterbende" Sprache Latein (so Herr Wiegert) oder auch die Streitschlichter. Stenner-Drums gaben eine Übungsstunde zum Besten und das Klassenorchester unter Leitung von Frau Dr. Flottmann ließ weihnachtliche Melodien in der Pausenhalle erklingen. Im Keller lud eine Sitzecke zum Entspannen ein, oder man spielte an zwei Kickertischen. In Klassenräumen stimmte Frau Thielmann-Kümecke mit einer Bastelaktion auf Weihnachten ein und im Computerraum ließen sich Spiele spielen.

Wie Sie sehen - das Stenner bietet ein abwechslungsreiches Programm. Für jede/n Schüler/in ist etwas dabei. Eltern haben sich in Fachgesprächen mit den jeweiligen Lehrern über viele Dinge ausgetauscht und viele Fragen, rund um das Stenner selbst wie auch diverse Angebote, gestellt.

Für alle, die die Naturwissenschaften erkunden wollen, standen Tore und Türe vor allem im Bio/Chemie/Physik-Trakt offen, die zum Experimentieren und Ausprobieren verschiedenster Dinge einluden. In einem Rundkurs im Physiksaal durften die Schüler viele kleine Experimente durchführen, für die sie am Ende Punkte und etwas Süßes als Belohnung bekamen. Im Chemiesaal wurden ebenfalls viele Experimente durchgeführt, die es in sich hatten. Ein großer Knall eröffnete die Stunde, die danach zum Staunen einlud. Denn mit speziellen Chemikalien lässt sich sogar Geld anzünden, ohne dass es brennt. Dass verschiedene Elemente des Periodensystems sogar eine ursprünglich gelbliche Flamme blau, rot, grün und hell orange erleuchten lassen, begeisterte neben den jungen Schülern sogar Eltern.

Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Neben Getränken wurden auch zahlreiche unterschiedliche Kuchen angeboten, um den Hunger stillen zu können. Waffeln gab es ebenso wie Brezeln und andere Leckereien.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals auf das kommende Weihnachtskonzert am 18. Dezember um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums aufmerksam machen, zu dem wir Sie herzlich einladen. Lauschen Sie weihnachtlichen Klängen der Orchestren und Solokünstler und stimmen Sie sich somit auf den Endspurt des Jahres ein.

Wir freuen uns auf Sie!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.