Update! Mutmaßlicher Messerstecher (19) sitzt in U-Haft

Anzeige
Staatsanwalt Hendrik Timmer (l.) und Michael Ermers, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Kleve, informierten über das Verbrechen. (Foto: Klaus Schürmanns)
Kleve: Stadionstraße |

In der Asylbewerberunterkunft an der Stadionstraße in Kleve wurde am Dienstag (19. Januar 2016) ein 31-jähriger Mann aus Kleve mit russischer Staatsangehörigkeit Opfer eines Messerangriffes.

Der mutmaßliche Messerstecher, ein 19-Jähriger Georgier, wurde am Mittwoch um 14.36 Uhr in Kleve von der Polizei an der Hoffmannallee festgenommen.

Opfer und mutmaßlicher Täter waren zu einem Krankenbesuch in der Unterkunft. Laut Staatsantwalt Hendrik Timmer soll der alkoholisierte Georgier gegen 23.15 Uhr plötzlich den 31-Jährigen mit einem Messer angegriffen und mit mehreren Stichen im Brustbereich schwer verletzt haben. Der 19-Jährige wurde von Besuchern zwar überwältigt, konnte sich aber befreien und zu Fuß flüchten.

Bekannte brachten den Schwerverletzten zunächst mit einem Pkw ins Klever Krankenhaus. Von dort brachte ihn ein Rettungswagen zur Radboud-Klinik nach Nimwegen. Es besteht mittlerweile keine Lebensgefahr mehr. Der mutmaßliche Täter hat schon im vergangen Jahr Kontakt mit der Polizei gehabt. Damals besaß er ein Visum, das jetzt aber abgelaufen ist. Zur Zeit hält er sich illegal in Deutschland auf.

Keine näheren Angaben machte der Tatverdächtigte gegenüber der Polizei zum Tatmotiv. Die Polizei leitete gegen den 19 Jährigen ein Strafverfahren wegen versuchten Totschlags ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Täter am Donnerstag (21. Januar 2016) der Jugendhaftrichterin vorgeführt. Diese ordnete Untersuchungshaft gegen den Heranwachsenden an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
31.010
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 20.01.2016 | 15:31  
3.816
Bernhard Ternes aus Marl | 20.01.2016 | 21:09  
3.816
Bernhard Ternes aus Marl | 20.01.2016 | 21:09  
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 20.01.2016 | 22:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.