Stadt Kleve zeigt Autofahrern die orange Karte

Anzeige
Kleve: Ludwig-Jahn-Straße | Der Ratsbeschluss war eindeutig und die Stadtverwaltung hatte letzte Woche die Umsetzung öffentlich angekündigt: "Ab dem 2. Januar wird der Parkbereich an der Ludwig-Jahn-Straße werktags von 9 bis 18 Uhr bewirtschaftet".

Ließ die Verwaltung auch Taten folgen?

Schon diese Fragestellung müsste die Fraktionen von CDU und Grünen hibbelig machen. Sie beobachten ja gerade die Arbeit der Bürgermeisterin mit Argusaugen.
Wir müssen nicht lange um den heißen Brei herumreden: Von einer Eins-zu-eins-Umsetzung des Ratsbeschlusses kann natürlich am Tag 1 nicht die Rede sein.
Am Montag mussten also erstmals Parkscheine für die Parkfläche an der Ludwig-Jahn-Straße gezogen werden. Das Ergebnis: An fast jeder Windschutzscheibe klebte ein oranger Hinweiszettel der Stadt Kleve.

Knöllchen? Fehlanzeige.

Die Verkehrsteilnehmer wurden freundlichst darauf hingewiesen, dass sie ihr Fahrzeug verkehrswidrig abgestellt haben. "Da die Verkehrsregelung neu ist, sehe ich ausnahmsweise von der Erhebung eines Verwarngeldes ab", war im Namen der Bürgermeisterin zu lesen. Natürlich mit freundlichen Grüßen.
Das ist zum Beginn des neues Jahres sicher eine bürgerfreundliche Regelung. Man sollte aber lieber keine Wetten darauf abschließen, wie lange die Bürgermeisterin bei den Parksündern an der Ludwig-Jahn-Straße ein Auge zudrückt.
Ratsbeschluss ist Ratsbeschluss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.