Licht_blau leuchtet es hinter dem Rathaus

Anzeige
Am Eröffnungsabend waren es vor allem Kinder, die die Granulatfläche betraten und die Lichtreflexe bestaunten.

Lünen hat ein neues Kunstwerk. „Licht­­_blau“ leuchtet es hinter dem Rathaus. Der Förderverein für Kunst und Kultur Lünen ist Initiator und Begleiter dieses Projekts, das Beifall erhielt bei der gut besuchten Einweihungsfeier am 20. November.

„Licht_blau“ sieht auf den ersten Blick aus wie eine Wasserfläche. Eine Wasserfläche, die man allerdings betreten kann, denn sie besteht aus Glasgranulat. Sonnenlicht am Tag und eingebaute LED-Lichtbänder bei Dunkelheit simulieren Bewegung des „Wassers“. Als hätte man einen Stein in einen Teich geworfen, tauchen Kreise auf. Glitzernd, leuchtend, sich verändernd…

Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick philosophierte in seiner Ansprache über die wohltuende Farbe Blau: „Die müsste es eigentlich auf Rezept geben.“

Kaum hatten Stodollick und Bernd Schreiter, Vorsitzender des Fördervereins für Kunst und Kultur Lünen (FKKL), am Abend gemeinsam den Starthebel gedrückt, begann das licht_blaue Schauspiel. Kinder waren die ersten, die zunächst zögernd, dann begeistert, auf den pulsierenden Lichtkreisen umherrannten.

Die blaue Fläche darf man betreten. Auf der West- und Südseite sind Betonblöcke als Sitzbänke angeordnet. Hier kann man tagsüber schön sitzen, ein wenig aufatmen und ins Blaue schauen. Licht_blau – ein meditativer Raum.

Farblich und im Grundriss erinnert Licht_blau an die „Wassertreppe“, im Volksmund „Elefantentränke“ genannt, die hier lange Jahre stand, Weil sie immer mehr vergammelte, musste sie schließlich abgerissen werden.

Peter Freudenthal, 2. Vorsitzender des Fördervereins für Kunst und Kultur Lünen, erläuterte die Entstehungsgeschichte von „Licht­_blau“. Ein toller Entwurf der Architektengemeinschaft ST Freiraum Landschaftsarchitekten, Duisburg im Rahmen eines vom FKKL initiierten Wettbewerbs.

Freudenthal warb auch für die Idee eines Skulpturenpfades in Lünen. Er bat die Lüner, das Kunstwerk in ihre Obhut zu nehmen. Es soll ein kraftvoller neuer Ort werden.


Sie können ein Erinnerungsbild kaufen


Zur Erinnerung an die ehemalige Wassertreppe hat der Verein einige Mosaiksteine zu Erinnerungsbildern entwickelt. Dieser Bilder können zum Preis von € 40,00 (mit einem Stein) oder € 50,00 (mit zwei Steinen) erworben werden.

Mit dem Kaufpreis unterstützen Sie die Vereinsarbeit. Sie können die Bilder durch Überweisung des Kaufpreises auf das Vereinskonto bestellen.

Die Kontodaten lauten: Förderverein für Kunst und Kultur Lünen e. V., IBAN: DE74 4415 2370 0000 0990 77, bei der Sparkasse Lünen. Geben Sie bitte den Verwendungszweck “Erinnerungsbild” und Ihre Anschrift an.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.