Betrüger klingeln in Lünen an der Haustür

Anzeige
Theo Meier aus Lünen ließ den Unbekannten nicht ins Haus. (Foto: Magalski)
Der Unbekannte will die Endabrechnung der Stadtwerke sehen, doch Theo Meier * gibt dem Mann an seiner Haustür eine Abfuhr. "Geschäfte zwischen Tür und Angel sind mir zu gefährlich", sagt der Lüner und trifft die richtige Entscheidung, denn der angebliche Stadtwerke-Mitarbeiter vor seiner Haustür erzählt Lügen.

Theo Meier wohnt im Weideweg in Gahmen, hier klingelte der Unbekannte am Donnerstag an seiner Haustür. "Der Mann hat schnell einen Ausweis gezeigt und gesagt, er sei von den Stadtwerken Lünen, komme wegen der Grundversorgung mit Strom und Gas und wolle meine Endabrechnung sehen", erzählt Theo Meier. Der Lüner begegnet dem angeblichen Stadtwerke-Mitarbeiter mit Misstrauen und lässt ihn nicht ins Haus. Ein Kontroll-Anruf bei den Stadtwerken bestätigt den Lüner in seinem Verdacht: Der Mann, der auch bei Nachbarn im Weideweg klingelte, ist kein Mitarbeiter des lokalen Versorgers. Jasmin Teuteberg, Pressesprecherin der Stadtwerke in Lünen, berichtet über eine Häufung ähnlicher Fälle in den letzten vier Wochen und zwar in der Regel mit zwei verschiedenen Maschen. "Die Betrüger klingen bei den Bürgern und geben vor, Mitarbeiter der Stadtwerke Lünen zu sein, die die Endabrechnung kontrollieren wollen, was sich natürlich jeglicher Praxis entzieht. Diese Masche ist besonders hinterhältig, denn zeigt ein Kunde der Stadtwerke Lünen dem Betrüger seine Endabrechnung, so erhält dieser alle relevanten Kundendaten wie zum Beispiel die Vertragsnummer oder Kontodaten", erklärt Teuteberg.

Vorsicht bei diesen Verträgen

Die Daten sind für die falschen Mitarbeiter der Schlüssel, zum Beispiel zur Kündigung des alten Vertrages und dem Abschluss eines neuen Vertrages bei einem anderen Anbieter, ganz ohne das Wissen des Stadtwerke-Kundens. Verträge spielen auch bei der zweiten Masche der Betrüger eine Rolle. "Den Bürgern wird an der Haustüre gesagt, dass sie, wenn sie den vorgelegten Vertrag nicht unterschreiben, zwar weiterhin Stadtwerke-Lünen-Kunde bleiben - gemeint ist hiermit vom Betrüger der Netzkunde - aber dann mit einer Preiserhöhung von zwanzig Prozent rechnen müssten", so Jasmin Teuteberg. Netzkunde der Stadtwerke sei allerdings im Grundsatz jeder Bürger von Lünen, egal wer den Strom liefere, so die Pressesprecherin. Die Unterschrift unter dem vorgelegten Vertrag führt zu einem Belieferungsvertrag mit einem anderen Energieversorger.

* Name geändert

Thema "Betrug" im Lokalkompass:
> Männer nicht Mitarbeiter des Lüner Anzeigers
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.