Mark Forster rockte für Lichtblicke die Kirche

Anzeige
Mark Forster sang am Dienstag für die Aktion Lichtblicke in der Stadtkirche. (Foto: Magalski)
Musik als Hilfe für Familien in Not - das gab es am Dienstagabend in der Stadtkirche St. Georg in Lünen. Sänger Mark Forster stand für ein exklusives Konzert der Aktion Lichtblicke im Altarraum auf der Bühne.

Den Auftakt der Lichtblicke-Konzerte machte am Sonntag der Graf von Unheilig in Bonn. Lünen war am frühen Dienstagabend die zweite Station. Die Karten für das Konzert mit Mark Forster gab es nicht zu kaufen, sondern nur als Geschenk bei Antenne Unna. Das Konzert in der Stadtkirche - die evangelische Kirchengemeinde stellte die Kirche dafür zur Verfügung - war für Forster sozusagen eine Reise in die Kindheit. Der Sänger plauderte zwischen Songs wie "Au Revoir" oder "Flash mich" über seine Zeit als Messdiener. "Liebe Gemeinde, diese Halle wurde zum Singen erbaut", animierte Forster dann auch wie der Pfarrer in Person seine Zuschauer zum Mitsingen. Der Plan ging auf, die rund vierhundert Zuschauer in der Kirche feierten den Sänger und forderten nach dem letzten Lied lautstark eine Zugabe. Mark Forster spielte für den guten Zweck ohne Gage. Thorsten Wagner, neuer Chef bei Antenne Unna, und Moderatorin Christine Pilger baten die Zuschauer um Spenden für Lichtblicke. Die Aktion der Lokalradios in Nordrhein-Westfalen, der fünf Bistümer im Land, der Caritas und der Diakonie hilft Kindern und Familien, zum Beispiel nach schweren Schicksalschlägen und sammelte im letzten Jahr rund 3,6 Millionen Euro an Spendengeldern.

Thema "Konzert" im Lokalkompass:
> Party-Fans feierten in Selm durch die Nacht
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.