Hunderte bei Demo gegen Terror und Hass

Anzeige
Thorsten Wagner, Chefredakteur von Antenne Unna, sprach vor rund sechshundert Demonstranten über Meinungsfreiheit. (Foto: Holger Schmälzger)
Lünen ist eine bunte Stadt! Hunderte setzten am Freitag unter diesem Motto bei einer Demo vor dem Rathaus in Lünen ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt. Der Aktionskreis gegen Rechtsextremismus als Veranstalter wertete die Veranstaltung als Erfolg.

Parteien, Gruppen, Vereine und Privatleute waren der Einladung zur Kundgebung gefolgt, der Marktplatz war zu Beginn etwa zur Hälfte gefüllt und am Ende der Demo sprachen die Veranstalter von etwa sechshundert Teilnehmern. Die Demonstranten halten Kerzen in den Händen, andere recken Schilder in die Höhe. Je suis Charlie! Es gibt im Islam keinen Terror! Lünen - eine weltoffene Stadt! No Pegida! Die Botschaften waren so vielfältig wie die Nationalitäten. Eine Gruppe bereitete eine riesige türkische Flagge aus, die Teilnehmer der Demo hielten die Fahne über den Marktplatz. "Wir alle sind heute hier, um ein Zeichen zu setzen. Ein Zeichen, das unübersehbar ist! Unser Zeichen für Demokratie, Toleranz und Vielfalt ist die große Menge an Menschen, die heute hier in Lünen auf den Marktplatz gekommen ist. Wir stehen hier, weil wir uns Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit und Hass entgegen stellen", sagte Rainer Schmeltzer, Landtagsabgeordneter und der Initiatior des Aktionskreises in seiner Rede. Der Politiker erinnerte auch an die Morde an den Mitarbeitern der Satire-Zeitung Charlie Hebdo in Paris. "Fanatische Terroristen morden in einer Redaktion und rechtfertigen dies mit ihrem religiösen Glauben.Mir ist kein Glauben, keine Religion bekannt, die das Morden von Menschen rechtfertigt", so Schmeltzer. Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick, der Vorsitzende des Integrationsrates, Gürbüz Demirhan und der stellvertretende Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund, Michael Stache sprachen ebenfalls zu den Demonstranten. "Meinungsfreiheit ist keine Frage des guten Geschmacks", sagte Thorsten Wagner, der Chefredakteur von Antenne Unna in seiner Rede mit Blick auf die gewaltsamen Reaktionen auf die Mohammed-Karikaturen. Die Veranstaltung blieb bis zum Schluss nach etwa einer Stunde ruhig und friedlich.

Thema "Demonstration" im Lokalkompass:
Demo zeigt Flagge gegen Hass und Gewalt
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
355
Harald Piller aus Lünen | 23.01.2015 | 22:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.