Drei Schulen in Marl erhalten Klimaschutzpreis 2015

Anzeige
Schülerinnen und Schüler der Haard-/Johannesschule, Käthe-Kollwitz-Schule und der Klasse 7a der Willy-Brandt-Gesamtschule freuen sich mit Ihren Schulleitungen (Foto: Marl)

In Marl wurde der Klimaschutzpreis 2015 verliehen. In der Willy-Brandt-Gesamtschule wurden die drei ausgelobten Preise übergeben.

Viele Ideen-Interessante Projekte

Die Haard-/Johannesschule bekam für ihr Engagement zur Durchführung einer Projektwoche zum Thema „Klimakinder und Energiebündel“ den ersten Preis und damit ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Eine Prämie in Höhe von 1.500 Euro bekam die Käthe-Kollwitz-Schule für die vielseitigen Aktionen rund um den Umweltschutz sowie die Projektwoche „Klimawandel- was ist das?“. Ebenfalls 1.500 Euro gingen an die Klasse 7a der Willy-Brandt-Gesamtschule. Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule hatten sich in dem Projekt „Energiesparen an unserer Schule“ intensiv mit dem Energieverbrauch der Schule beschäftigt.

Herausforderungen des Klimawandels meistern

Die preisgekrönten Konzepte führen uns vor Augen, wie wir auch in Zukunft die Herausforderungen des Klimawandels direkt vor Ort meistern können.

Zum Klimaschutzpreis

Der Klimaschutzpreis wird jährlich für Projekte verliehen, die in besonderem Maße zur Erhaltung der Umwelt beitragen. Prämiert werden zum Beispiel Ideen, deren Ziel die Reduktion des Energiebedarfs oder die Nutzung erneuerbarer Energien ist. Die Förderung von Abfallverwertung und -vermeidung oder auch der Erhalt von Grün- und Erholungsflächen gehören ebenfalls dazu.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.