Verkehrsunfall mit brennenden PKW und verletzten Personen auf der A2

Anzeige
 

Am Sonntag, den 18.12.2016, gegen 01.45 Uhr, befuhr ein 25-jähriger Fahrzeugführer aus Essen mit seinem PKW mit einer Geschwindigkeit von ca. 100 km/h die BAB A2 in Fahrtrichtung Oberhausen. Hierbei benutzte er den rechten von drei Fahrstreifen. Zeitgleich befuhr ein 40-jähriger Fahrzeugführer aus den Niederlanden, in desssen Fahrzeug sich vier Mitfahrer befanden, die Autobahn in derselben Fahrtrichtung auf demselben Fahrstreifen. Aus ungeklärter Ursache führ der 40-jähriger mit höherer Geschwindigkeit von hinten auf das Fahrzeug des 25-jährigen auf.

Der PKW des 25-jährigen war aufgrund des starken Aufpralls nicht mehr fahrbereit und kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Der auffahrende PKW des 40-jährigen schleuderte in Folge des Aufpralls auf den Vorausfahrenden nach links in die Mittelschutzplanke, wurde von dort nach rechts abgewiesen und schleuderte über die Fahrstreifen in den dortigen Grünbereich. Hier kam das Fahrzeug dann zum Stillstand. Bevor das Fahrzeug Feuer fing, konnten sich die 5 Insassen aus dem Fahrzeug retten. Das leere Fahrzeug brannte in der Folge aus. Bei dem Unfall verletzte sich der 25-jährige schwer. Er musste mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt werden, wo er stationär verblieb. Der 40-jährige blieb unverletzt. Von seinen vier Mitfahrern verletzten sich drei Mitfahrerinnen im Alter von 38, 22 und 43 Jahren leicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Autobahn abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme, der Löscharbeiten und der Bergung der Fahrzeuge blieben zwei von drei Fahrstreifen für ca. 2,25 Stunden gesperrt. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Einsatzbericht der Feuerwehr

In der Nacht zum 18.12.2016 kam es auf der Bundesautobahn BAB 2 in Fahrtrichtung Oberhausen hinter der Anschlusstelle RE-Ost zu einem Verkehrsunfall mit sechs, zum Teil schwer verletzten, Personen.
Gegen 01:46 Uhr liefen unter Notruf 112 bei der Kreisleitstelle Recklinghausen Notrufe ein, welche von einem Verkehrsunfall im Bereich der Richtungsfahrbahn Oberhausen auf der BAB A2 ca 800 Meter hinter der Anschlussstelle RE-Ost berichteten. Die Leitstelle alarmierte daraufhin mit dem Stichwort "Verkehrsunfall - VU 1" den Löschzug Feuer- und Rettungswache sowie den Rettungsdienst mit Rettungstransportwagen (RTW) und Notarzt.
Am Unfallort war ein PKW aus den Niederlanden nach einem Auffahrunfall von der Fahrbahn abgekommen und in Brand geraten. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr konnten die Fahrzeuginsassen durch andere Verkehrsteilnehmer in einem couragierten Eingreifen aus dem brennenden Fahrzeug gerettet werden!
Die Einsatzkräfte mussten sechs Personen vor Ort rettungsdienstlich versorgen. Hiervon wurden drei Personen als Polytrauma klassifiziert (lebensbedrohlich schwer verletzt) und nach entsprechender Erstversorgung in umliegende Spezialkliniken transportiert. Insgesamt wurden durch den Rettungsdienst fünf Patienten in verschiedene Kliniken transportiert.

Der PKW wurde durch die Feuerwehr gelöscht und der Verkehr durch die Autobahnpolizei einstreifig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Neben Kräften der Feuerwehr Recklinghausen waren auch Einsatzkräfte der Feuerwehren Castrop-Rauxel, Oer-Erkenschwick sowie der Leitende Notarzt des Kreises Recklinghausen vor Ort zur Unterstützung im Einsatz. Der Einsatz dauerte zwei Stunden an, im Einsatz waren 30 Einsatzkräfte.

Zur Unfallursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen.


BAB A2, Fahrtrichtung Oberhausen, km 443,250, Gem. Recklinghausen
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.