Prämierung der schönsten Kleingartenanlage in Marl

Anzeige

Bei der Prämierung der schönsten Kleingartenanlage konnten sich die Gartenfreunde von der Brinkfortsheide zum dritten Mal in Folge den begehrten Zinnteller der Stadt Marl sichern.

Die Brinkfortsheider hatten sich in diesem Jahr ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit ihren Kollegen aus der Anlage Immergrün geliefert. Der dritte Platz ging an Gartenfreunde der Anlage „An der Burg".

Jury war um ihre Aufgabe nicht zu beneiden


Die Jury war um ihre Aufgabe, unter den vielen schönen Anlagen die besten herauszufinden, auch in diesem Jahr nicht zu beneiden. Drei Mal - im Frühjahr, Sommer und Winter - waren die Mitglieder unterwegs und hatten nicht den optischen Eindruck der einzelnen Kleingartenanlagen, sondern auch die kleingärtnerische Nutzung sowie außerdem die Beiträge bewertet, die in den einzelnen Anlagen für die Umwelt geleistet werden, etwa mit dem Bereitstellung von Nisthilfen für Kleintiere und Vögel.

"Nachhaltiger Beitrag zur Förderung der Lebensqualität in unserer Stadt"


In Anwesenheit von Wilhelm Spieß, Vorsitzender des Landesverbandes Westfalen und Lippe der Kleingärtner e.V., würdigte die Stadt Marl das Engagement der Marler Gartenfreunde. Die Bedeutung des Kleingartenwesens geht heute weit über die traditionelle Bewirtschaftung eines Gartens hinaus. Unsere Kleingärtnerinnen und Kleingärtner helfen, unsere Tier- und Pflanzenwelt zu schützen und das ökologische Gleichgewicht zu wahren, sie schaffen in ihren Kleingärten grüne Oasen, die das Kleinklima positiv beeinflussen, und bieten unseren Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, in den liebevoll gepflegten Anlagen zu verweilen, ein Stück Natur hautnah zu erleben und sich vielleicht sogar für das naturnahe Gärtnern begeistern zu lassen. Die Marler Kleingärtner leisteten so auf vielfältige Weise einen nachhaltigen Beitrag zur Förderung der Lebensqualität in unserer Stadt.

Auszeichnungen für besondere Verdienste


Neben der Auszeichnung der besten Kleingartenanlage standen weitere Auszeichnungen auf dem Programm. Andrea und Hartmut Spurmann („Brinkfortsheide") sowie Helmut Wiebusch („Im Beckfeld") wurden für ihre besonderen Verdienste um das Kleingartenwesen mit der silbernen Ehrennadel, Liselotte Zachau und Karl-Heinz Schwieder für ihre 25jährige Tätigkeit im Vorstand des Marler Bezirksverbandes mit Urkunden ausgezeichnet.

Für die musikalische Begleitung der Veranstaltung sorgten Sophie Mwanguvu (Gesang) und Brigitte Braunstein (Klavier) sowie Julius Behrens (ebenfalls am Klavier).
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.