Wer hilft Bijou? Kleine schmusige Katzen-Omi sucht einen Lebensretter

Anzeige
Ausgesetzt vor dem Tierheim: Die 15-jährige Bijou bekam kaum Luft als sie einfach abgelegt wurde. Jetzt hoffen die Tierheim-Mitarbeiter, dass die Schmuserin noch einmal erfahren darf, wie schön ein Katzenleben sein kann. (Foto: ST)
Marl: Tierheim Marl/Haltern |

Es gibt viele traurige Geschichten, die die Marler Tierheim-Mitarbeiter immer wieder miterleben müssen. Wie die vom 30. März, als die Tür vom Tierheim aufging, ein junger Mann eilig eine Transportbox abstellte und davonlief. Eine kurze „Verfolgungsjagd“ brachte keinen Erfolg, der Mann war weg. Doch in der Box saß eine zierliche schwarze Katze, die keine Luft mehr bekam.


Bijou, wie man die sehr liebe Katze taufte, wurde sofort zum Tierarzt gebracht. Dort stellte man fest, dass die Lungen durch einen Herzfehler voller Wasser waren. Sie bekam sofort ein Herzmedikament und wurde bei der „Entwässerung“ medikamentös unterstützt. Die kleine Bijou ist schon eine Oma, denn sie ist stolze 15 Jahre alt.

Mit Atemnot in Box ausgesetzt


Ihr Zustand besserte sich aber viel zu langsam. Ein Spezialist in Duisburg stellte fest, dass die linke Herzkammer hochgradig vergrößert ist und das Herzchen seine richtige Arbeit nicht leisten kann, was zur Folge hat, dass die Lungen sich quasi automatisch immer wieder mit Wasser füllen. Sie bekommt jetzt noch ein zusätzliches Medikament und Entwässerungstabletten, was wiederum die Nieren belastet - ein furchtbarer Kreislauf.

Im Tierheim möchte man der lieben und ruhigen Schmusemaus nicht den Stress zumuten und sie in einem der Katzenzimmer zu ihren Artgenossen setzen.
Jetzt sind Sie gefragt, liebe Leser, denn für Bijou wird ein Platz auf Zeit gesucht. Sie soll unbedingt raus aus der Quarantäne, aber das Tierheim hat ein Platzproblem und kann der armen Schnurrerin kein „Einzelzimmer“ bieten.

Bijou soll noch einmal erleben, wie schön das Katzenleben sein kann


Für das genügsame und ruhige Schätzchen werden erfahren Menschen gesucht, die sich über eine ungewisse Zeit um sie kümmern und sie noch einmal wissen lassen, wie schön ein Katzenleben sein kann. Sie ist in einem guten Allgemeinzustand und nimmt neben ausgedehnten Schläfchen sehr interessiert an ihrem Umfeld teil.

Die Gabe der Medikamente ist für Bijou kein Problem und die Mitarbeiter würden Bijous „Lebensretter“ mit Rat und Tat zur Seite stehen. In einem ausführlichen Gespräch werden Sie informiert, wie die Zusammenarbeit von Tierheim und neuem Zuhause aussehen könnte und Sie würden nicht allein gelassen.

Wer Bijou helfen möchte, bekommt weitere Informationen unter Telefon 02365/21942.
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.