Tausende Besucher schnupperten "Uni-Luft" - HRW feierte Eröffnung

Anzeige
  Von Regina Tempel

Mit vielen Besuchern haben die Organisatoren des HRW-Campusfestes gerechnet, die Erwartungen wurden aber sicher noch übertroffen. Rund 20.000 Besucher nutzten am Samstag die Gelegenheit, zwischen 10 bis 18 Uhr die neuerbaute Fachhochschule an der Duisburger Straße "unter die Lupe" zu nehmen und die Eröffnung mitzufeiern.

Das Fest präsentierte sich aus einer gelungenen Mischung von "Löwenzahn für Große", Infobörse und Unterhaltung. Eröffnet wurde es um 10 Uhr durch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Oberbürgermeister Ulrich Scholten.

Die verschiedenen Institute der HRW, auch des Standortes Bottrop, hatten sich für die Gäste anschauliche Demonstrationen oder Mitmachaktionen ausgedacht. Mit einer unglaublichen Geduld erläuterten Studenten, wissenschaftliche Mitarbeiter und Professoren Experimente, Technik und Forschung. Dass hier schon ein möglicherweise wegweisendes Patent zur Verbesserung der LED-Technik angemeldet worden ist erfuhr man ebenso wie Interessantes über Strömungsverhältnisse und -regulierung des Wassers oder den Aufbau eines Elektromotors.

Wenn eine Schülerin einem Großvater erklärt, wie man mit einfachen Mitteln ein Hovercraft aus CD, Flaschendeckel und Luftballon baut und schweben lässt, während nebenan der Nachwuchs auf Mini-Hovercrafts durch den Hof knattert, zeigt sich, dass das Ziel erfüllt ist: Jung und Alt begeistern für die Angebote der HRW.

Und der Spaß kam nicht zu kurz beim Fotomobil, Segwayfahren, Überschlagsimulator, Kinder-Baustelle, Haus der kleinen Forscher, dem Trendsport Le Parkour, Glücksrad drehen bei den Broicher Vereinen, die jede Teilnehmerin mit einer Rose beschenkte oder dem Aerotrim, dem dreiachsigen Trainingsgerät. Die Sparkasse bot ein kostenloses Fotoshooting in akademischen Gewand nach amerikanischem Vorbild an, im Institut Bauingenieurwesen gossen Mitarbeiter Buchstaben nach Wunsch in Fließ-Estrich, die dann bemalt werden konnten, oder zeigten einfache Schmiedearbeiten. Andere Besucher waren fasziniert von den 3D-Druckern oder der Carrerabahn, mit der energiesparendes Fahren geübt werden konnte. Das interessierte die meist jungen Fahrer aber weniger, die lieber Gas gaben.
Campus-Führungen, Vorlesungen, Vorträge und viele Informationen rund um das Studium an der HRW komplettierten das Campusfest, das von Radio Mülheim live aus dem gläsernen Studio übertragen wurde.

Wer eine Pause brauchte, fand sich vor der Bühne gut unterhalten. Hier sorgten neben verschiedenen Bands der HRW und Mülheimer Schulen die "Physikanten" am Nachmittag mit ihrer Show für einen unterhaltsamen Ausflug in die Naturwissenschaften.

Verschiedene Food-Trucks boten Leckereien an vom Bio-Beef-Burger bis zu Wraps und Burritos an. Das ließ darüber hinweg trösten, dass die Mensa noch nicht einsatzbereit war. Die Schlangen vor den Trucks waren lang, und manches Angebot schon vor Ende des Campusfestes ausverkauft. Sogar kostenlos gab es Waffeln, gestiftet von der Bäckerei Hemmerle, gebacken von HRW-Studenten, sowie Zuckerwatte. Und auch die Gastronomie auf der Duisburger Straße konnte sich über zahlreiche zusätzliche Gäste freuen. Das Fest endete schließlich um 22.30 Uhr mit einem Feuerwerk vom Mensa-Dach.


Fotos: Joshua Belack
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.