Jugendliche schlugen Zehnjährigen bei versuchtem Handyraub

Anzeige
(Foto: PR-Foto Köhring)

Zwei Jungen schlugen einen zehnjährigen am Dienstagabend, 27. Februar, auf der Roonstraße mehrfach ins Gesicht, um an sein Handy zu gelangen.

Gegen 18.50 Uhr lief derzehnjährige Mülheimer zur Straßenbahnhaltestelle auf der Oberhausener Straße. Während die zunächst unbekannten Schüler den Mülheimer ansprachen, zeigte einer von denen immer wieder auf sein Handy. Der Zehnjährige wollte jedoch nicht mit ihnen sprechen und lief weiter.

Plötzlich ergriff einer der 13-Jährigen dessen Arm, trat ihm gegen die Beine und schlug ihm mit seiner Faust ins Gesicht. Der andere suchte seine Hosentasche nach dem Handy ab. Der Junge wehrte sich und versuchte immer wieder sich loszureißen. Nach kurzer Zeit gelang es ihm, einen der Täter wegzuschubsen und Richtung Oberhausener Straße zu rennen. Von dort konnte die Polizei informiert werden.

Mehrere Einsatzfahrzeuge machten sich direkt auf den Weg. Die eingetroffenen Beamten fragten direkt nach dem Aussehen der 13- Jährigen. Mit der Beschreibung fahndeten weitere Streifenwagen. Zwei Polizisten sahen die beiden Kinder und schnappten sie auf einem Parkplatz an der Oberhausener Straße / Fröbelstraße. Diese versuchten über einen Zaun zu klettern und vor der Polizei wegzulaufen.

Die 13-Jährigen wurden identifiziert und nach erster polizeilicher Bearbeitung zurück in die Obhut der Eltern übergeben. In der nächsten Zeit wird das zuständige Kriminalkommissariat die Kinder mit ihren Eltern zu einer Anhörung in das Polizeipräsidium vorladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.