MVG fährt Werbung für Netzwerkarbeit

Anzeige
Freuen sich, gemeinsam mit zwei Bewohnern des Marienhofs. über die gelungene Kooperation (vlnr) Olaf Frei, MVG-Pressesprecher, Margarete Wietelmann, SPD, Christian Giardina, CBE, Inge Lantermann, Koordinatiorin des Netzwerks der Generationen und Thomas Schubert, Caritas Duisburg. (Foto: Wiebels)
Die Mülheimer Verkehrsgesellschaft (MVG) konnte als neuer Kooperationspartner für das „Netzwerk der Generationen“ gewonnen werden. Ab sofort fährt ein Gelenkbus der MVG, mit einem neudesignten „traffic board“, Werbung. Zu sehen ist das Logo des Netzwerks, welches von Grafikerin Louise Huber-Fennell erstellt wurde.


„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der MVG einen so großen und wichtigen Partner in Mülheim wortwörtlich mobilisieren konnten“, erklärt Inge Lantermann als Ansprechpartnerin des Netzwerks der Generationen. „Das diese Partnerschaft zu stande kommen konnte, haben wir maßgeblich der stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Margarete Wietelmann zu verdanken. Sie hat zwischen da wirklich toll vermittelt.“
Der Bus soll, wie geplant, gebietsweit eingesetzt werden, um möglichst viele Bürger über das Angebot des Netzwerks zu infomieren. „Gepaart mit unserem Begleitservice wird so das Engagement des Netzwerks noch weiter in die Bevölkerung getragen“, freut sich Olaf Frei, Pressesprecher der MVG.

Buswerbung wird ein gutes Jahr zu sehen sein

„Mittlerweile können wir einen hohen Andrang auf unseren 2011 eingeführten Begleitservice vernehmen. Wurden 2011 noch 1.130 Begleitungen durchgeführt, sind es in diesem Jahr, Stand Oktober, bereits 2.700 Begleitungen. Man merkt also, dass sich die Öffentlichkeitsarbeit lohnt und viele, gerade ältere, Bürger diese Hilfe dankend annehmen.“
Auch Christian Giardina, Projektleiter beim Centrum für Bürgerschaftliches Engagement (CBE) ist über diese Kooperation erfreut: „Wir wollten, gerade in Speldorf, den Fokus auf die Einkaufssituation setzen, da hier viele ältere Menschen leben, die gerne noch selbstständig einkaufen gehen, es aus Mobilitätsgründen aber nicht mehr allein schaffen.“

Mobile Händler ermöglichen den selbstständigen Einkauf

Speziell hierzu wurde ein Fahrplan von mobilen Händlern entwickelt, der in den nächsten Wochen auch öffentlich gemacht wird. An zwei Tagen in der Woche fahren sie diverse Standorte an und bieten gerade Senioren die Möglichkeit, eigenständig ihre Einkäufe zu tätigen. „Wir sind wirklich stolz Speldorf als mittlerweile sechsten Stadtteil für das Netzwerk gewinnen zu können“ so Lantermann, „denn eine dichte Vernetzung ist wichtig um zielgenau Hilfe anzubieten.“
Weitere Informationen zum Netzwerk der Generationen gibt es auf der Homepage des CBE sowie bei Inge Lantermann, Tel. 455-5003 oder beim CBE, Wallstraße 7, Tel. 970680.
Informationen zum MVG-Begleitservice erhält man in der Servicezentrale unter Tel. 451-1133, montags bis freitags von 7.30 bis 19 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.