Lust am (Vor)Lesen- Lesetag 2013

Anzeige
Oberbürgermeister Klaus Wehling hat auch in den vergangenen Jahren gerne vorgelesen. In diesem Jahr lässt es sich nicht nehmen und liest einem Deutschgrundkurs aus dem Buch "Die Hundehütte" vor. (Foto: privat)
Auch in diesem Jahr wird Oberhausen wieder zur „Lesestadt“. Seit mittlerweile sechs Jahren beteiligen sich viele Organisationen und Einrichtungen, selbstverständlich ehrenamtlich.

„Jeder kann sich beteiligen, egal ob Betriebe, Büros und Praxen, die Stadtverwaltung, Kirchen- und Moscheegemeinden oder Senioreneinrichtungen, wir freuen uns über jede Aktion an diesem Tag“, erklärt Hans-Dietrich Kluge-Jindra, Leiter der Stadtbibliothek.

Diesjähriges Motto: Mein, my, mia, moja Europa


„Unser Motto in diesem Jahr lautet „Mein, my, mia, moja Europa“, denn wir wollen das Miteinander und den kulturellen Austausch eines einheitlichen Europas fördern“, weiß Desbina Kallinikidou vom Büro für Interkultur.
Auch Ercan Telli, Geschäftsführer des Integrationsrates der Stadt ist mit dieser Mottowahl sehr zufrieden: „Sprache ist immer der Schlüssel in die Gesellschaft, deshalb freuen wir uns, dass viele Nationalitäten am diesjährigen Vorlesetag zusammentreffen und sich über das Lesen austauschen.“
Höhepunkt war bisher das Jahr 2010, als über 500 Lesungen innerhalb von 24 Stunden stattgefunden haben. Zum zweiten Mal findet die Aktion Lesestadt Oberhausen am bundesweiten (Vor)Lesetag der Stiftung Lesen statt. Das Besondere besteht darin, dass viele Bürger sich ehrenamtlich für das (Vor)Lesen engagieren.

Lesungen in mehreren Sprachen

Dabei werden mehrere Sprachen berücksichtigt, denn es wird bei vielen Veranstaltungen auch mehrsprachig gelesen.
Mit gutem Beispiel geht wie in den Vorjahren die Stadtspitze voran: Oberbürgermeister, Bürgermeister und Beigeordnete haben für den 15. November bereits Vorlesetermin fest eingeplant.
Die Abschlussveranstaltung ab 18 Uhr im Foyer des Bert-Brecht-Hauses, wird in Anwesenheit der Ministerin Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien stattfinden.

Weiterführende Informationen zur Lesestadt gibt es auf der Homepage der Stadt . Eine Liste der öffentlichen Veranstaltungen findet sich hier .

Die Homepage der Stiftung Lesen finden Sie hier .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.