Schalke und Bremen verlieren, BVB ballert weiter

Anzeige
Ein Bild, das täuscht: Während Schalke um Eric Maxim Choupo-Moting weiter durch die Bundesliga stolpert und nach vier Spieltagen noch keinen Punkt ergattern konnte, steht Frederik Sörensen mit Köln auf Platz zwei der Tabelle. (Foto: Gerd Kaemper)

Schalke hat auch das vierte Bundesligaspiel verloren und musste sich am Mittwochabend Köln geschlagen geben. Auch Bremen verlor gegen Mainz und bleibt Tabellenletzter, weil der SVW das schlechtere Torverhältnis als der S04 hat. Dagegen zeigte sich Dortmund bereits am Dienstagabend in Torlaune und bleibt den weiter siegreichen Bayern auf den Fersen.

Das einzig Positive aus Sicht der Königsblauen war am 4. Spieltag der erste Saisontreffer. Klaas-Jan Huntelaar brachte die Schalker gegen Köln in einem insgesamt mäßigen Bundesligaspiel in Führung, was zugleich der erste Gegentreffer der Kölner in dieser Saison bedeutete. Allerdings hielt das 1:0 der „Knappen“ nur zwei Minuten, ehe die „Domstädter“ ausgleichen konnten. In Halbzeit zwei gelang es Schalke, das stets bemüht und in fast allen Statistiken den Gästen am Spielende überlegen war, nicht mehr oft gefährliche Torchancen zu kreieren. Köln konterte dagegen zweimal eiskalt und machte durch den 3:1-Auswärtserfolg den dritten Sieg im vierten Saisonspiel perfekt. Das Team von Trainer Peter Stöger grüßt nun von Platz zwei und verlor nur eines der vergangenen 14 Auswärtsspiele.

Zwei Punkte besser als das Stöger-Team ist der Deutsche Rekordmeister Bayern München. Der FCB gewann das Spitzenspiel gegen die bis dato genauso oft siegreichen Herthaner aus Berlin mit 3:0 und ist jetzt das einzige Bundesliga-Team, das die maximale Punkteausbeute einfahren konnte. Darüber hinaus weisen die Münchener noch ein starkes Torverhältnis von 14:1 auf und präsentieren sich schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison in meisterlicher Verfassung.

Nicht minder schlecht ist aber der BVB, wenn der „Baller Verein Borussia“ derzeit nicht sogar noch stärker als der Titelverteidiger ist. Dortmund gewann am Dienstag beim VfL Wolfsburg mit 5:1 und schoss damit binnen sechs Tagen 17 Tore (6:0 in Warschau, 6:0 gegen Darmstadt, 5:1 in Wolfsburg). Dieses Mal konnte der neue Tabellendritte zwar von Glück reden, dass der VfL hochkarätige Torchancen nicht nutzte und wenigstens vier Tore gegen die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel erzielte. Dennoch war es beeindruckend, wie spielerisch leichtfüßig und am Ende effektiv die Borussia sich zeigte.

Bekommt es Freiburg, das am Dienstag 1:0 gegen Hamburg gewann und die Hanseaten damit in eine Krise stürzte, am Freitag zu spüren? Denn dann geht es mit dem 5. Spieltag schon weiter, den Dortmund daheim gegen eben jenen Aufsteiger aus dem Breisgau eröffnet. Schalke gastiert erst am Sonntag in Sinsheim bei der TSG Hoffenheim, während Bayern München in Hamburg gastiert. Und Bayern-Jäger Köln empfängt am Sonntag Aufsteiger Leipzig, das am Mittwoch 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach spielte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Klaus Bednarz aus Oberhausen | 22.09.2016 | 12:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.