Mit Unterstützung der Stadtwerke Bochum konnte das Wattenscheider Jugendrotkreuz Schulsanitäter ausstatten!

Anzeige
Übergabe an einige der 17 betreuten Schulen durch das Jugendrotkreuz Wattenscheid (Foto:Ulli Weber)
Bochum: DRK-Saal |

Wie schnell kann man im Schullalltag einmal Pech haben. Zu kleineren Verletzungen kommt es immer wieder, sei es im Sportunterricht, auf dem Schulhof oder in den Klassenräumen. Egal, wo im Schulalltag etwas passiert – oft sind es Schulsanitäter, die vor Ort bereit stehen und professionelle Hilfe leisten. „Das ist nicht selbstverständlich“, betont Matthias Mosch vom Jugendrotkreuz des Wattenscheider DRK- Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

Einige Lehrkräfte, die sich in ihrem Schulen um die Schulsanitätsdienste kümmern und teilweise selbst als Ausbilder tätig sind, freuten sich nun über neue Ausrüstungsmaterialien von den Stadtwerken Bochum. Matthias Mosch konnte aufgrund einer Förderung der Stadtwerke an das Jugendrotkreuz, bei einem Jahresabschlussgespräch einigen Lehrern nun zum Jahresende noch voll bestückte Sanitätstaschen für die Schulsanitäter offiziell überreichten.

Er lobte die Aufbauarbeit, die die Lehrer in Zusammenarbeit mit den Jugendrotkreuz im vergangenen Jahr geleistet hat: Materialien wurden angeschafft, eigene Räume in den Schulen ausgestattet sowie Lehrgänge angeboten. „Wir betreuen in Bochum und Wattenscheid insgesamt 17 weiterführende Schulen und freuen uns natürlich darüber, dass wir aufgrund der Förderung nun nochmals Sanitätstaschen zur Verfügung stellen konnten“, sagte Mosch.

Wettbewerb der Schulsanitäter in 2018 in Wattenscheid

In Rahmen der Veranstaltung wurden auch die neuesten Informationen zum kommenden Schulsanitätsdienstwettbewerb für Bochum dargestellt. Am Samstag, 17. März 2018, werden die Schulsanitätsdienst-Team der Schulen wieder in einem Wettbewerb im DRK-Zentrum in Wattenscheid ihren Champion ermitteln. „Der erste Wettbewerb in diesem Jahr ist so toll gelaufen, dass wir uns schon jetzt auf die Wiederholung freuen“, betont Matthias Mosch.

Mit der Ausbildung der Schulsanitäter wird natürlich nicht nur den Schülern der jeweiligen Schule geholfen, sondern ebenfalls den Bürgerinnen und Bürger der Stadt, in der immer wieder in Erster Hilfe ausgebildete Menschen gebraucht werden. So kann es den jungen Schulsanitätern natürlich auch passieren, in der Freizeit, im Bus oder auf der Straße zum Einsatz zu kommen. Auch dort wird dann professionell geholfen zum Wohle aller.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.