Polizei sucht Sex-Täter

Anzeige
Das Phantombild des Täters.
Trotz intensiver Ermittlungen der Bochumer Kriminalpolizei ist ein Sexualstraftäter, der in der Halloween-Nacht zum 1. November eine Bochumerin sexuell missbrauchte, noch nicht gefasst worden.

Die junge Frau war gegen 7 Uhr zu Fuß auf der Hugo-Schulz-Straße in Bochum-Ehrenfeld unterwegs. Am Einmündungsbereich Yorckstraße wurde sie plötzlich von dem brutalen Täter attackiert. Dieser zog sie zunächst gewaltsam in
seinen roten, viertürigen Kleinwagen, der am Einmündungsbereich
geparkt war.
Hier schlug er auf die wehrlose Frau ein und verging sich anschließend an ihr. Danach kam es noch zu einem kurzen Gespräch, in dem der Kriminelle mitteilte, dass er "Max" heiße und 39 Jahre alt sei.
Ob diese Angaben stimmen, ist bisher unklar. Anschließend ließ der Sexualtäter sein Opfer gehen. Die junge Frau begab sich in ein nahe gelegenes Krankenhaus, von wo sie die Polizei rief.
Den Täter (siehe Phantombild) beschreibt sie wie folgt: bis 40 Jahre alt, 175 cm
groß, kurzes, blondgraues Haar, sprach akzentfreies Deutsch. Die
Ermittler des Bochumer Fachkommissariats für Sexualdelikte (KK 12)
fragen: Wer kennt den Tatverdächtigen? Wer kann Angaben zu ihm oder
seinem roten Auto machen? Hinweise werden unter den Rufnummern
0234/909-4120 oder -4441 (Kriminalwache) erbeten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.