Erste Ferienfreizeit des Jugendrotkreuzes wird zur Erfolgsgeschichte

Anzeige
  Waldbröl: Freizeitheim Lützingen |

Das waren 3 1/2 Tage Jugendrotkreuz-Spaß pur: Das Wattenscheider Jugendrotkreuz (JRK) hatte über das erste Maiwochenende seine erste Ferienfreizeit nach der Neugründung durchgeführt und den Weg ins Freizeitheim Lützingen bei Waldbröl gesucht. Dabei gingen knapp 25 Kinder und Jugendliche mit den 10 JRK-Betreuern auf Reise.



Als am vergangenen Sonntagnachmittag auch das letzte Kind nach der Rückkehr das DRK-Zentrum an der Sommerdellenstraße verlassen hatte, hieß es für die Organisatoren der JRK-Maifahrt durchatmen. Das Organisationsteam hatte ein wirklich buntes Programm und abwechslungsreiche Unternehmungen auf die Beine gestellt.

Volles Programm an 3 Tagen


Die nahegelegene Wiehltalsperre, ein Wildtierpark und die Tropfsteinhöhle Wiehl stellten für die JRK-Reisegruppe reizvolle Ausflugsziele dar und auch die eigene „Tanz in den Mai – Party“ in der Turnhalle des Freizeitheims machte Kindern, Jugendlichen und Betreuern gleichsam Spaß. Das obligatorische Lagerfeuer mit Stockbrot und Gesang in gemütlicher Runde mit Gitarre durfte natürlich auch nicht im Programm fehlen. Der gemeinsame Spaß und die gute Laune waren auch abends noch zu spüren, als alle Teilnehmer bei der Ausarbeitung und Vorführung einstudierter „Fernsehshows“ ihr Talent beweisen konnten.

Gemeinschaft erleben und selbst Regeln erarbeiten


„Es ging uns an diesem gemeinsamen Wochenende neben Spielen und sportlichen Wettkämpfen vor allem um das Miteinander, den Teamgeist und die Fairness. So sollten von den Kindern und Jugendlichen eigenständig erarbeitete Regeln konsequent und bewusst eingehalten werden, sowie die anderen Teilnehmer der Ferienfreizeit immer auch als Teil der Gemeinschaft und Freund angesehen werden“, erklärt Organisationsleiter Carsten Unterbäumer und kann sich auch im Rückblick der ereignisreichen Tage immer noch über das Erreichen dieses Zieles freuen.

Zufriedenheit wird oftmals auch von der Frage nach einer leckeren Verpflegung bestimmt. Auch da hatten die Organisatoren scheinbar richtig gelegen. "Das Kochteam hat ganz toll gekocht", meinte JRKler Heinrich und fand das Essen- wie die anderen Kinder und Jugendlichen auch - "cool". Mittags gab es hier u,a, Rahmgeschnetzeltes mit Reis. "Wir brauchten gar keinen riesigen Aufwand betreiben, haben alles selbst frisch gekocht und auch mit Hilfe der Jugendlichen zubereitet. Die Kids haben alles aufgegessen", sagte eine erfreute Angelina Unterbäumer vom Küchenteam.

Freizeitheim Lützingen mit tollen Möglichkeiten


„Wir hatten im Freizeitheim Lützingen wirklich optimale Bedingungen und sind sehr glücklich über den Verlauf unserer ersten Ferienfreizeit“, sagt JRK-Leiter Mark Büteröwe. Schon alleine deshalb habe sich der immense Aufwand mit LKW und 5 Transportern auch gelohnt. Komplett kostendeckend habe man aber nicht arbeiten können, „ denn wir wollten den Preis für die Kinder und Jugendlichen nicht zu hoch ansetzen. Der DRK-Kreisverband wird die finanzielle Lücke zum Aufwand hin tragen und die Ferienfreizeit somit finanziell unterstützen.“

Wiederholung ist erwünscht


Alle Beteiligten, Kinder und Betreuer, blicken auf eine aufregende und sehr schöne Freizeit in Waldbröl zurück. Der Besuch in der Tropfsteinhöhle, Hüttenbauen im Wald, die Wiehltalsperre, Kinderdisco und Lagerfeuer sind nur einige der spannenden Erlebnisse, von denen die Kinder sicher noch lange berichten werden. Eine erneute Auflage der Ferienfreizeit ist für 2016 bereits angedacht!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.