Wildgänse am Niederrhein

Anzeige
Blässgänse - das Gesicht des Winters am Niederrhein (Foto: Biologische Station im Kreis Wesel e.V.)

Diesen und nächsten Samstag wieder bei der Biologischen Station


Wenn Vögel es derzeit in die Medien schaffen, dann oft unter traurigen Vorzeichen. Das Thema Vogelgrippe hält vor allem die Landwirtschaft in Atem. Und wer sich vor Augen hält, was eine Keulung für den betroffenen Betrieb und seine Tiere bedeutet, kann das Thema auch nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Vor diesem Hintergrund wurde uns vorgeschlagen, keine Gänseführungen mehr anzubieten. Das wäre in unseren Augen aber eine Überreaktion ohne Wirkung. Wildgänseführungen stellen für die Teilnehmer keine Gefahr dar. Das unterstreicht auch Dr. Antonius Dicke, Veterinär beim Kreis Wesel. Zum einen gilt der Erreger als harmlos für den Menschen. Zum anderen gibt es bei unseren Führungen keinen Kontakt mit den Tieren. Wir kommen ihnen nicht näher als jeder andere Wanderer, der die Rheinaue genießt. Im Gegenteil, die meiste Zeit beobachten wir die rastenden Scharen aus dem Bus. Deshalb werden wir weiterhin diesen schönen und wichtigen Beitrag zur Naturbildung im Kreis Wesel leisten.

Und an den beiden kommenden Samstagen ist es wieder so weit! Für alle, die von den redseligen Wintergästen ähnlich angetan und fasziniert sind wie wir, haben wir genau das richtige Angebot. Wir erzählen Ihnen, woher die Vögel kommen, welche Arten es gibt und vieles mehr aus dem Leben einer Wildgans. Eine Anmeldung (s.u.) ist erforderlich.

Bringen Sie das Fernglas mit – wir freuen uns auf Sie!

Wann: Samstag 11. und 18.02.2016, 10:00 Uhr – ca. 14:00 Uhr

Wo: Biologische Station im Kreis Wesel, Freybergweg 9
Was: Ein Kurzfilm, ein Besuch unserer Ausstellung und eine Busfahrt durch die Rheinaue
Kosten: 12 Euro für Erwachsene, 6 Euro für Kinder bis 14 Jahre
Leitung: Hans Glader
Anmeldung bei: Tel. 02 81 / 9 62 52 – 0 oder E-mail: info@bskw.de

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.