„Wunder der Erde“ - BloW und Abrakadabra begeistern Publikum

Anzeige
Witten: Saalbau | Eindrucksvolle Bilder und berauschende Musik begeisterten am Samstag und Sonntag die Besucher des Konzerthighlights „Wunder der Erde“ im Wittener Saalbau. Im nahezu ausverkauften Theatersaal präsentierten die rund 60 Musiker des Symphonischen Blasorchesters Witten „BloW“ unter der Leitung von Michael Eckelt zusammen mit den circa 70 Tänzerinnen und Tänzern vom Tanztheater Abrakadabra die Gemeinschaftsproduktion „Wunder der Erde“.
Von mitreißend lebendig bis romantisch verträumt zeigten die beiden Wittener Ensembles in einem gelungenen Zusammenspiel die verschiedenen Seiten unseres blauen Planeten.
So ging es heiß her im Saalbau, als das symphonische Blasorchester der Ruhrstadt die beschwingt, rockige Musik von Earth, Wind & Fire intonierte und die verschiedenen Elemente bedachte. Doch auch die leisen Töne beherrschte BloW perfekt, was es in dem symphonischen Werk für Blasorchester „Windjammer“ unter Beweis stellte.
Auch die Tänzerinnen und Tänzer begeisterten mit ihren abwechslungsreichen Choreographien. Im einen Moment schwebten die Tänzerinnen beinahe schwerelos über die Bühne, begleitet von nur einem Klavier, gleich darauf gibt es eine flotte Polka, untermalt von vollem Blasorchestersound.
Doch stimmte das Programm den Zuschauer auch nachdenklich. „Look what we´ve done to the world“ - „Schau, was wir der Welt angetan haben“, erklang es im Earth Song von Michael Jackson. Gleich darauf jedoch feierten die Mitwirkenden zusammen mit dem Publikum die nach einem Sommerregen neu aufblühende Schönheit der Natur in dem Stück Earthdance. In einem großen, gemeinsamen Finale verabschiedeten die rund 130 Akteure die begeisterten Zuschauer, welche mit stehenden Ovationen ihrer Begeisterung freien Lauf ließen.
Die beiden Größen in der Wittener Kulturszene begeisterten die Zuschauer mit einer bunten Show, stimmungsvollen Bildern und berauschendem Klang – eine Reise um und mit unserem blauen Planeten, die viel zu schnell zu Ende ging.

Das symphonische Blasorchester BloW feiert im kommenden Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Dafür wurde eine Auftragskomposition vergeben, die eigens auf die Stadt und das Orchester zugeschnitten sein wird und hier zur Uraufführung kommt.
Die nächste Gelegenheit, BloW zu hören, gibt es beim Herbstkonzert am 8.11. in der Christuskirche in Witten.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.