Erstes Olivenölfest - In Wedinghausen spricht man italienisch

Christina Turco aus Sundern (m., mit Barbara Alfei und Antonio Attoli) wurde erste „Miss Olivenölfest“. Fotos: Albrecht
19Bilder
  • Christina Turco aus Sundern (m., mit Barbara Alfei und Antonio Attoli) wurde erste „Miss Olivenölfest“. Fotos: Albrecht
  • hochgeladen von Frank Albrecht

Die Örtlichkeit hätte man sich für das erste Olivenölfest in Arnsberg nicht besser aussuchen können: Der Hof des ehemaligen Klosters Wedinghausen - halb von der Sonne durchflutet, halb im Schatten - versprühte wirklich italienisches Flair.
Gab es am Freitag zunächst einen Workshop zum Thema Olivenöl mit der Expertin Barbara Alfei, so stellte sich das erste Olivenölfest im Kloster Wedinghausen Samstag und Sonntag der breiten Öffentlichkeit vor. Und die ließ sich einen Besuch nicht entgehen. Teils aus Neugierde auf das das noch neue Fest, teils aber auch wegen der überzeugenden Mischung kulinarischer und kultureller Angebote waren die Veranstalter vom großen Andrang überrascht.
„Mit so vielen Besuchern hatten wir wirklich nicht gerechnet“, kommentierte der „Vater“ des Festes, Antonio Attoli. Gemeinsam mit Erzeugern aus seiner italienischen Heimat, aber auch mit heimischen Firmen wie Graef, Wesco und der Volksbank, die viele ihrer Kunden eingeladen hatte, brachte man es auf eine großes Besucherzahl.
Und die war vom Angebot zuwischen Kirchen- und Klostermauern überzeugt. So konnte live mitverfolgt werden, wie aus dem Naturprodukt Olive, kostbares Öl im Lichthof gepresst wurde, und welcher Geschmack sich in Verbindung mit Weißbrot bot. Doch damit des italienischen Flairs nicht genug: Von Weinen aus der Region bis hin zu Seifen und anderen Pflegeprodukten aus Olivenöl reichte das vielfältige Angebot. Ergänzt wurde es von Wurst und Schinken - alles natürlich - und echt italienisch.
So verlief auch die Kommunikation auf dem Fest. Kaum eine Ecke, in der nicht die Landessprache der Veranstalter zu hören war, und oft musste man sich mit einem „Dolmetscher“ behelfen oder gleich auf Englisch wechseln. Kunstausstellung und Gesang vom Chor „Ad Libitum“ rundeten das stimmige Angebot ab. Wiederholung erwünscht!

Autor:

Frank Albrecht aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.