Erfolgreiche Athleten beim LAC Veltins Hochsauerland
Mann holt Bronze / Staffelquartett träumt vom A-Finale bei Jugend-DM

3Bilder

Hubert-Norbert Mann (genannt Hubert), seit 2009 im TV Neheim und damit ein LAC Veltins Hochsauerland Sportler ist schon seit Jahren unterwegs in technischen Disziplinen. Neben der Kugel ist auch der Diskus sein Gerät. Und damit war er am 13.07.2019 in der Altersklasse M60 bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinfelde-Worbis in Thüringen unterwegs. Dort gewann er mit einer starken Leistung die Bronzemedaille.

In seinem Alter wird der 1kg Diskus verwandt. Mann warf bereits im ersten von vier gültigen und zwei ungültigen Versuchen die persönliche Bestweite von 43,93m. Er blieb damit lediglich hinter Frank Hoffmann (46,92m; LG Plettenberg/Herscheid) und Hartwig Föhringer (45,74m; LAC Essingen). Schon am 1. Juni dieses Jahres warf er mit dem 1kg Diskus auf einem Sportfest in Menden die Weite von 42,19m. Diese konnte er nun deutlich steigern. Für seinen geplanten Start im Speerwurf musste der Neheimer Werfer leider kurzfristig abmelden. Leichte Probleme mit der Achillessehne nach dem Diskuswerfen, die schlechte Witterung mit zu erwartenden langen Wartezeiten führten zu einer kurzfristigen Absage des geplanten Starts im Speerwurf.

Gänzlich passen, musste Sylvia Hübner-Adams (SSV Meschede). Ende Juni fing Sie sich eine Sommergrippe mit starkem Husten ein und diese ließ nicht von ihr ab. Daher bekam Sylvia kein „grünes Licht“ von ihrem Arzt und entschied sich schweren Herzens aber im Sinne der Gesundheit, gegen einen Start.

Deutsche Jugendmeisterschaften U18/U20 finden, wie schon 2017, im Donaustadion in Ulm statt. Mit dabei sein werden 5 Sportler/innen des LAC. Letztes Jahr noch U18, 2019 in der U20 startend, Hochspringerin Melanie Struwe (TSV RW Wenholthausen). Nach zwei Vize-Titeln bei NRW- und Westfalenmeisterschaften und übersprungenen 1,71m möchte Melanie, wie im letzten Jahr beim Überraschungscoup mit Platz 2 bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock, erneut beim absoluten Saisonhöhepunkt „da sein“ und die Konkurrenz überraschen.

Vorbereitet hat Sie sich fernab der Heimat in einem 10-tägigen Trainingslager. Eric Irmler (TV Schmallenberg) wird sowohl über 100m als auch in der Staffel an den Start gehen. Als letzter der Meldeliste möchte der Außenseiter wertvolle Erfahrungen sammeln. Zum Staffel-Quartett gehören außerdem der Rumbecker Springer Lukas Klemenz, der Caller Sprinter Steffen Brüggemann, der sich in der Nähe von Freiburg alleine vorbereitet, und der Herdringer Mehrkämpfer Sven Hültenschmidt. Irmler, Klemenz und Hültenschmidt absolvieren in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung zwei gemeinsame Trainingseinheiten, bevor das Team am Donnerstag in Ulm anreist und gegen 18 Uhr noch einmal gemeinsam „den Staffelstab schwingt“. Traum und Ziel zugleich ist das A-Finale am Freitagabend. Hierzu müssen die Burschen zu den 8 Schnellsten der Halbfinals gehören. Angesichts der nur 7 Hundertstel Rückstand zu Platz 7 der Meldeliste ein denkbares Szenario.

Autor:

Michael Küsgen aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.