Schnadegang in Müschede
Kartoffelbraten im Eulendorf

Fast 40 Bürger des Eulendorfes nahmen am 87. Schnadegang teil, zu dem der Spielmannszug Müschede eingeladen hatte.
  • Fast 40 Bürger des Eulendorfes nahmen am 87. Schnadegang teil, zu dem der Spielmannszug Müschede eingeladen hatte.
  • Foto: Spielmannszug Müschede/ Martin Schmitz
  • hochgeladen von Lokalkompass Arnsberg-Sundern

Fast 40 Bürger des Eulendorfes nahmen am 87. Schnadegang teil, zu dem der Spielmannszug Müschede eingeladen hatte. Nach der Begrüßung gab Wanderführer Reinhold Wiesenhöfer einige Erläuterungen zur Wegstrecke, dann machten sich die Grenzgänger vom Dorfplatz aus bei idealen Wetterbedingungen auf die rund acht Kilometer lange Strecke .
Dieser führte zunächst mit dem Planwagen zum „Letzten Anstieg zum Müssenberg“ auf 427,5 müNN. Dieser wurde dann erklommen und es wurde ein bisher ungesehenes Panorama sichtbar. Aufgrund der Borkenkäferplage erwartete die Grenzgänger ein unglaublicher Fernblick. Weiter führte der Weg Bergab, wo auf dem Grenzstein zu Wennigloh fünf Erstgänger gepohläst wurden, unter anderem Schützenkönig Udo Schütte mit seiner Königin Michaela Kraus und Julian Hallmann, der als Vertreter des SGV Müschede die Tradition übernommen hat.

Ausrichter Schnadegang ab 2020: SGV-Abteilung Müschede

Ab dem nächsten Jahr wird der Schnadegang wieder durch den SGV ausgerichtet. Als ältester und jüngster Schnadegänger konnten Rudolf Hillebrand (72) und Hannes Schmitz (9) mit einem Präsent geehrt werden.Zielpunkt war wieder das idyllische Fleckchen „Peetz Siepen“, wo der Schnadegang beim anschließenden Kartoffelbraten des Spielmannszuges gemütlich ausklang. Martin Schmitz und Reinhold Wiesenhöfer konnten zahlreiche Gäste willkommen heißen. Wie in jedem Jahr hatten die Organisatoren zum Kartoffelbraten auch diesmal wieder ein buntes Programm mit Spielen für die ganze Familie vorbereitet. Neben Leckereien vom Grill und aus der Pfanne ließ man sich auch die frischen Kartoffeln aus dem Feuer schmecken. Für magische Unterhaltung sorgte ein Zauberer, für die passende Stimmung am Abend war die Band „Röhrpower-Nicht Nur Egerländer“ und DJ FABI verantwortlich.

Autor:

Lokalkompass Arnsberg-Sundern aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.