Weihnachtsmänner auf der Hönnetalbahn haben Heiligabend gut zu tun - Der Schlitten mit den Rentieren wurde nicht gebraucht

3Bilder

Weihnachtsmänner auf der Hönnetalbahn haben Heiligabend gut zu tun - Der Schlitten mit den Rentieren wurde nicht gebraucht

Die Weihnachtsmannfahrten auf der Hönnetalbahn an Heiligabend stellen jedes Jahr eine gelungene, stimmungsvolle Aktion der Eisenbahnfreunde Hönnetal dar. Bei eher frühlingshaften Temperaturen zog es auch in diesem Jahr wieder viele jüngere und ältere Fahrgäste mit Kindern auf die Hönnetalbahn. In den Zügen herrschte gute Laune, die Kinder erwarteten aufgeregt den Weihnachtsmann.
Das Interesse der Kinder, Mamas und Papas sowie Omas und Opas an den Zugfahrten mit dem Weihnachtsmann ist ungebrochen. Sogar viele Erwachsene ohne Kinder waren entspannt unterwegs und genossen die Zugfahrt. Die beiden Weihnachtsmänner verteilten rund 450 Tüten mit Leckereien an die Kinder. Ein großes Helferteam der Eisenbahnfreunde im Bahnhof Binolen sowie in den Zügen unterstützten fleißig die Weihnachtsmänner. Den Erwachsenen wurde mit Glühwein eingeheizt, die Kinder bekamen leckeren Kinderpunsch.
Die Fahrten mit dem Weihnachtsmann auf der Hönnetalbahn wurden wie in jedem Jahr von den Eisenbahnfreunden Hönnetal e.V. organisiert, dieses Jahr zum 24.Mal in Folge. Daher kommt es mittlerweile immer häufiger vor, dass Eltern mit ihren Kindern in den Weihnachtsmannzügen mitfahren, die in den Anfangsjahren selbst mit den eigenen Eltern den Weihnachtsmann in der Hönnetalbahn besucht haben. Von Anfang an dabei als Weihnachtsmann ist Rüdiger Lenk aus Balve. Der 2.Weihnachtsmann, Friedbert Haringhaus aus Unna, fuhr jeweils im Gegenzug. Beide hatten sehr gut zu tun. Wie in jedem Jahr freuten sie sich über die glücklichen Kinder, nachdem sie dankbar ihre Tüte mit Leckereien erhalten hatten.
Finanziert wurde die Veranstaltung aus der Vereinskasse der Eisenbahnfreunde Hönnetal. Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Ruhr-Lippe (ZRL) in Unna unterstützte auch in diesem Jahr diese Aktion. Stündlich verkehrten die Hönnetalbahnzüge von etwa 9.00 - 12.00 Uhr in beide Richtungen zwischen Fröndenberg und Neuenrade. Wegen der alljährlich großen Resonanz verkehrten jeweils zwei Triebwagen als ein Zug, so dass ausreichend Sitzplätze vorhanden waren. Auf den Endbahnhöfen in Neuenrade und Fröndenberg durften die Kinder den Triebfahrzeugführern der beiden Zuggarnituren über die Schulter schauen und ihnen Fragen stellen.
Brigitte Friedrich und Guido Kaiser, beide im Vorstand der Eisenbahnfreunde Hönnetal: „Wie in jedem Jahr hat es uns allen wieder richtig viel Spaß gemacht. Man sah glückliche Kinder, zufriedene Eltern und Großeltern. Danke auch an das Zugpersonal, Triebfahrzeugführer und Schaffner, für die sehr gute Zusammenarbeit. Es war eine gute Werbung für die Hönnetalbahn und für unseren Verein Eisenbahnfreunde Hönnetal.“

Vom 27.12. bis zum 30.12. steht nun bei den Eisenbahnfreunden Hönnetal die traditionelle große Modellbahnausstellung im Bahnhof Binolen auf dem Programm. Jeweils von 13 bis 17 Uhr kann die detailgetreue Hönnetalbahn im Modell bei freien Eintritt von den Kindern und von den Großen bestaunt und bewundert werden.

Foto 17: Die kleine Pia Bauerdick mit ihrer Mutter und dem Weihnachtsmann
Foto 25: Zufriedene Kinder mit dem Weihnachtsmann
Foto 25: Gruppenfoto mit einigen Kindern und Eltern am Bahnhof Neuenrade

Auf diesem Wege möchte ich mich im Namen der Eisenbahnfreunde Hönnetal für die sehr gute Zusammenarbeit auch in 2017 mit Euch bzw. Ihnen „von der Lokalpresse“ herzlich bedanken.

Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und alles Gute für 2018.

Burkhard Wendel

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen