Bergkamener Volkslauf auch in der 27. Auflage ein Erfolg

Anzeige
Start 10-km-Lauf
Bergkamen: Overberger Str. 62 | Mit Sorge betrachteten die Verantwortlichen des TLV Rünthe am frühen Sonntagmorgen das Wetter. Mit Beginn der Aufbauarbeiten für den 27. Bergkamener Volkslauf hörte es aber auf zu regnen und die Aktiven, Zuschauer und Organisatoren erlebten auch in diesem Jahr wieder eine schöne Laufveranstaltung in Bergkamen-Rünthe. Insgesamt 199 Anmeldungen konnte der TLV Rünthe entgegen nehmen. Mit 30 Teilnehmern stellten die Lauffreunde aus Bönen die größte Teilnehmergruppe. Pünktlich um 09.30 Uhr startete der Vereinsvorsitzende Manfred Filipponi den 5-km-Lauf. Nach nur 17:44 Minuten erreichte Lars Goecke vom TuS Hemmerde, der in der Altersklasse SchüA startete, als erster das Ziel. Bereits im Vorjahr hatte das junge Lauftalent die Konkurrenz in Rünthe in 18:28 Minuten gewonnen. Nach 21:32 Minuten erreichte Elisabeth Kebbedies (W45), die erfolgreiche Triathletin des TV Werne, die in diesem Jahr beim Ostssee-Man ihre erste Langdistanz gefinisht hatte, als erste Frau das Ziel. Die Konkurrenz über 10-km, die Filipponi um 10.15 Uhr auf die Strecke schickte, gewann überlegen Sven Serke (M30) von den Lauffreunden aus Bönen. Mit der Zeit von 35:27 Minuten überquerte er die Ziellinie mit 1:55 Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten Dustin Scholz (M20), 37:22 Min., vom SuS Oberaden. Die Frauenkonkurrenz konnte Regina Tank (W50) in 46:58 Minuten für sich entscheiden. Beim 5-km-Lauf, bei dem sie ebenfalls teilgenommen hatte, lag sie noch auf dem 2. Platz hinter der Siegerin Elisabeth Kebbedies, die sich beim 10-km-Lauf mit dem 4. Platz zufrieden geben musste. Neben den Läufern starteten mit fünf Minuten Abstand auch 23 Walker über die 10-km-Strecke, die in diesem Jahr 40 m länger war. Wegen der Bauarbeiten an der Fußgängerbrücke über den Kanal musste der TLV Rünthe in diesem Jahr die 10-km-Strecke über die Rensing-Brücke führen. Die 5-km-Strecke war von den Bauarbeiten nicht betroffen. „63 Läufer über 5 km und 97 Teilnehmer beim 10-km-Lauf im Ziel machen mich zufrieden. Man muss die Teilnehmerzahl realistisch sehen. Es ist das letzte Ferienwochenende und viele Läufer aus der Region hatten angekündigt, beim Halbmarathon in Bochum zu starten. Auch in seiner 27. Auflage ist der Bergkamener Volkslauf ein Erfolg“, fasste der Vereinsvorsitzende des TLV die Veranstaltung zusammen. Sportlich zeigte sich die Familie Krieg vom TuS Oberaden, die über drei Generationen hinweg startete. Horst Krieg, sein Sohn Jürgen und der Enkel Michael bewiesen beim Bergkamener Volkslauf ihr gute Ausdauerleistung. Dass er laufen kann, zeigte auch der Bergkamener Stadtverordnete Thomas Semmelmann, den viele eher als aktiven und überzeugten Radfahrer kennen. Die 5-km-Strecke absolvierte er in respektablen 26:35 Minuten. Der Bambinilauf mit 20 Teilnehmern rundete die gelungene Veranstaltung ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.