Freundeskreis zur Förderung der Städtepartnerschaften der Stadt Bottrop im Gespräch
Vorstand macht Mitgliedern Mut

Eine kleine Überraschung war ein kurzer Besuch im Sommer aus Gliwice.
3Bilder
  • Eine kleine Überraschung war ein kurzer Besuch im Sommer aus Gliwice.
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Bottrop. Der Vorstand des Freundeskreises der Städtepartnerschaften bedauert sehr, dass der Verein in diesem besonderen Jahr die Arbeit um die Städtepartnerschaften nicht so aktiv und intensiv wie sonst umsetzen durfte. Die einzige große Veranstaltung Ende Januar im Showroom des Rathauses, die Exlibris-Ausstellung, war durch den großartigen Einsatz vieler Mitglieder ein voller Erfolg und ein gelungenes Fest für alle Gäste und Interessierte. Für alle anwesenden Mitglieder war das auch die letzte große Veranstaltung, wo sie die Möglichkeit hatten sich auszutauschen und zu treffen.

Die Vorstandsmitglieder wünschen sich sehr, dass es bald wieder Möglichkeiten gibt das Vereinsleben in gewohnter Weise zu pflegen. An dieser Stelle grüßt der Vorstand alle Mitglieder und Unterstützer der Städtepartnerschaften und hofft, dass es nächstes Jahr wieder wie gewohnt weitergeht. Alle Veranstaltungen und Reisen sind auf das nächste Jahr verschoben worden, also es gibt viele Gründe sich zu freuen und zu hoffen, dass die Planungen auch wahr werden!
Es gab trotz der vielen Einschränkungen auch ein paar schöne Ereignisse in diesem Jahr, die zu erwähnen sind. Wie zum Beispiel die letzte Mitgliederversammlung im Frühjahr, an der noch einige Mitglieder teilnahmen und wo noch viel Zuversicht für die kommenden Monate zu spüren war. Leider musste danach eine Veranstaltung nach der anderen abgesagt werden.
Auch das Projekt „Kunstbrücke Berlin – Bottrop“ im Rahmen der Städtepartnerschaft, organisiert und durchgeführt durch die befreundete Kunstgemeinschaft Bottrop, fand unter Einhaltung der Hygienevorschriften in der Janusz-Korczak-Gesamtschule statt. Thema war zeitgenössische Fotografie und stand für 31 Bottroper Schülerinnen und Schüler eine Woche im Fokus. Die Ausstellung war an den Fenstern der Schule von außen zu betrachten und zu genießen, es standen die stillen Orte Bottrops im Vordergrund. Zu der Eröffnung der Ausstellung wurde unter anderen auch Uli Davids vom Partnerschaftsverein Berlin und Inge Kießlich vom Freundeskreis eingeladen. Sie nutzten die Tage für die Begleitung der Ausstellung und für den städtepartnerschaftlichen Austausch in dieser schwierigen Zeit. Diese Ausstellung wird demnächst an die Bibliotheken in Gliwice ausgeliehen und dort ausgestellt.
Eine kleine Überraschung war ein kurzer Besuch im Sommer aus Gliwice. Iza Kochanczyk, stellv. Leiterin der Bibliotheken in Gliwice, traf sich in Bottrop mit der stellv. Vorsitzenden Inge Kießlich und ein paar Mitgliedern des Freundeskreises zu Gesprächen und zum Austausch. Selbstverständlich schmiedeten sie auch Pläne für die Zeit während und nach der Corona-Pandemie. Ein interessanter Spaziergang durch Bottrop rundete dieses Treffen schön ab. Aktuell strebt im Rahmen des Europateams der Berufskolleg Bottrop eine Kooperation mit dem Berufskolleg Gliwice an, es ist bereits unter der Vermittlung durch den Freundeskreis der Städtepartnerschaften ein Kontakt entstanden.
Der Freundeskreis der Städtepartnerschaften möchte an dieser Stelle auch erinnern, dass er weiterhin Klassenfahren/Schulprojekte in den Partnerstädten, wenn sie denn wieder durchgeführt werden dürfen, mit etwas Geld unterstützen möchte. Bitte unter oraga@freundeskreis-bottrop.de melden!

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

Michael Menzebach auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen