Rheinland: Herbstaussaat zur Hälfte erledigt

Maschinen sind gerüstet, das Saatgut ist ausgewählt - die rheinischen Landwirte haben mit der diesjährigen Aussaat des Wintergetreides begonnen.

Das Saatgut soll einen hohen Ertrag bringen und muss so ideal auf Standort, Boden- und Witterungsverhältnisse angepasst sein. Außerdem sind eine trockene Krume und ein gut befahrbarer Boden wichtig. Je nach Getreideart variieren die Aussaattermine. So wird bereits Wintergerste gesät, aber Winterweizen nicht vor dem 10. bis 15. Oktober.

Die Rapsaussaat ab Mitte August erfolgte meistens unter guten Aussaatbedingungen. In den günstigen und warmen Niederungslagen konnte bis zum 10. September gesät werden.

Auf 158 110 ha wird im Rheinland nach Angaben des IT NRW Getreide angebaut. Die wichtigsten Getreidearten im Rheinland sind Winterweizen mit rund 103 168 ha und Wintergerste mit rund 31 571 ha. Roggen und Hafer werden jeweils auf um die 2 000 ha angebaut. Die Raps-Anbaufläche lag im Jahr 2014/2015 bei 54 700 ha.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen