Sonne, Staub und lange Führung: Zens & Friends beim 24 Stunden Bikemarathon Duisburg

Anzeige
Alle vier gestarteten Zens and Friends Teams erreichten glücklich und abgekämpft das Ziel. (Foto: Privat)

Schermbeck/Duisburg. Alle vier gestarteten Zens and Friends-Teams erreichten glücklich und abgekämpft das Ziel beim 24 Stunden Bikemarathon Duisburg.

Das 8er Team fuhr wie im Vorjahr auf einen Podestplatz. Der dritte Rang ist für die Jungs umso beachtlicher, da in diesem Team ausschließlich Hobbyfahrer und keine Lizenzfahrer am Start waren. Simon Fiehn startete mit einem Paukenschlag, da er schon in den ersten Runden auf Platz eins fuhr. Da bis kurz vor dem Start nicht ganz klar ist, wie die anderen Teams besetzt sind (noch am Freitag musste krankheitsbedingt der Teamchef einspringen) war dann beim Start letztenendes klar: Das wird heftig und eigentlich nicht zu gewinnen. Über sieben Stunden haben die Fahrer den ersten Platz verteidigt und mussten dann auf einmal um Platz zwei kämpfen. Wider erwarten fuhr das Team „Bike to beat“ in der Nacht sensationelle Rundenzeiten und griffen dann auch die bislang führenden „Edelhelfer“ an. Das Rennen wurde erst zwei Runden vor Schluss zu Gunsten der „Edelhelfer“ entschieden.

Trotzdem waren die Friends stolz, als bestes Hobbyteam mit den Fahrern Arnd Krause, Armin Hülsdünker, Norbert Zepmeusel, Dennis Paus, Simon Fiehn, Jürgen Wies, und Ludger Zens froh den Podestplatz drei erreicht zu haben. So schnell war dieses Rennen noch nie, trotz extremer Hitze und aufgewirbeltem Staub, der die Sicht auf teilweise wenige Meter begrenzte.

Unglaublich gut schlugen sich auch die 2er Teams mit Sabine Hülsdünker und Elke Rexforth-Krause, die erstaunliche 55 Runden absolvierten und auf Platz vier landeten. Das Ehepaar Greiwe im 2er Mixed Team hielt bis zum Morgengrauen gut mit, leider stürzte Sabrina und so musste Ehemann Peter das Rennen alleine beenden.

Das Vierer-Master Team mit Andy Steinkopf, Jörg Schmidt, Christian Arndt und Ingo Biallas kamen mit dem sechsten Platz immerhin unter die ersten Zehn. Schon am Freitagabend gingen beim Kids-Cup Ben Heyne und Noah Becker in ihr Rennen. Ben Heyne der lange Zeit in Führung lag musste sich erst in der letzten Runde geschlagen geben und kam auf einen hervorragenden zweiten Rang. Noah Becker beendete seinen Lauf mit dem fünften Platz.

Alle Ergebnisse und schöne Bilder auf 24h-duisburg.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.