Botanischer Garten Rombergpark
Titanenwurz "Turbo-David" gibt weiter Gas

Die aktuellen Dimensionen lassen erahnen, dass "Turbo-David" wohl in Zukunft zu einem Goliath heranwachsen wird.
3Bilder
  • Die aktuellen Dimensionen lassen erahnen, dass "Turbo-David" wohl in Zukunft zu einem Goliath heranwachsen wird.
  • Foto: Stadt Dortmund
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Viele werden sich erinnern: eine Titanenwurz in den Pflanzenschauhäusern des Botanischen Gartens Rombergpark blühte am 17. August des vergangenen Jahres zur Mittagszeit erstmalig in Dortmund auf. Eine botanische Sensation passend zum 60. Jubiläum der Pflanzenschauhäuser!

Tausende Besucher wollten dieses seltene botanische Ereignis miterleben und standen geduldig – selbst nachts noch - mehrere Stunden an. Bis fast um 4 Uhr in der Früh wurde die Titanenwurz bestaunt, fotografiert und auch berochen – denn schließlich zählen ihre Blüten zu den übel riechendsten im Pflanzenreich.
Um den größten Blütenstand aller bekannten Pflanzenarten zu entwickeln, benötigen diese Pflanzen oft viele Jahre, in denen die Knollen aus denen die Blütenstände sprießen, an Gewicht zulegen müssen.

Absoluter Frühstarter

Die Titanenwurz in Dortmund war ein absoluter Frühstarter: nach nur 35 Monaten und mit gerade mal zehn Kilogramm startete sie in ihr Blütenspektakel.

Ein besonders großer Blütenstand war aufgrund dieser außergewöhnlichen Eile nicht zu erwarten. Und wenn die Wurz auf die Schnelle kein Goliath sein konnte, dann eben ein David! Weil alles so rasend schnell ging, gaben ihm - oder besser ihr, der Wurz - die Dortmunder den Namen „Turbo-David“.
Mit der Blüte erschöpfen sich natürlich die Reserven in der Knolle. Und da Turbo-David so jung und leichtgewichtig geblüht hat, stellte sich die Frage, ob die Wurz wieder austreiben würde. Es folgte banges Warten nach dem Abwelken des Blütenstandes.

David wohl in Zukunft ein Goliath

Doch Turbo-David macht seinem Namen weiterhin alle Ehre und gibt ordentlich Gas: sie hat nur eine 64-tägige Ruhezeit durchgemacht. Am 26. Oktober war ein kräftiger Blattaustrieb zu erkennen. Dieser hat sich prächtig weiterentwickelt.

Mittlerweile hat das einzige Blatt eine Höhe von 3,05 Metern und der Durchmesser der Blattspreite misst über zwei Meter. Der gefleckte Blattstiel ist an der Basis sogar zwölf Zentimeter dick. Diese Dimensionen lassen erahnen, dass Turbo-David wohl in Zukunft zu einem Goliath heranwachsen wird.

Wann die nächste Blüte kommen wird, lässt sich nicht vorhersagen, doch Turbo-David wird ihre Dortmunder Fans sicher nicht enttäuschen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen