Auf den Sitz uriniert

Der "schwachen Blase" eines 36-jährigen Dortmunders ist es geschuldet, dass die Eurobahn Dienstag am Haltepunkt Hörde stehenblieb.

Bundespolizisten holten den Mann aus dem Zug. Gegen 0.15 Uhr waren Einsatzkräfte der Bundespolizei zu einer Eurobahn (RB 59 Dortmund - Soest) im Hörder Bahnhof gerufen worden.
Eine Mitarbeiterin berichtete ihnen, dass ein Fahrgast auf einen Sitz im Zugabteil uriniert hatte. Im Zug trafen Bundespolizisten auf einen 36-jährigen Dortmunder. Dieser schlief, mit heruntergelassener Hose, auf einem Sitz. Wie sich herausstellte, hatte er kurz zuvor auf den gegenüberliegenden Sitz uriniert.
Nachdem er geweckt wurde und er seine Hose wieder hochgezogen hatte, wurde er von der Weiterfahrt ausgeschlossen. Der Zug fuhr anschließend mit einer 25-minütigen Verspätung nach Soest. Die Bundespolizei leitete gegen den wegen zahlreicher Gewaltdelikte polizeibekannten 36-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verunreinigung von Bahnfahrzeugen ein. Zudem könne er für die Reinigung- und Verspätungskosten zivilrechtlich belangt werden.

Autor:

Anne Buerbaum aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.