Schlagersänger im Interview
"Ich finde das irre!" - Olaf Henning ist wieder beim Dortmunder Oktoberfest dabei

Olaf Henning zum Dortmunder Oktoberfest: "Man kommt an und kennt ganz viele Leute, Backstage, das Kamerateam, es ist ein bisschen wie nach Hause zu kommen."
2Bilder
  • Olaf Henning zum Dortmunder Oktoberfest: "Man kommt an und kennt ganz viele Leute, Backstage, das Kamerateam, es ist ein bisschen wie nach Hause zu kommen."
  • Foto: Archiv/Schütze
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Ein Schalke-Fan, der in Dortmund gut ankommt - da muss man ohne Frage schon ein guter Typ sein! Und das hat Olaf Henning beim Dortmunder Oktoberfest auch schon mehrfach bewiesen. Wenn er die "Manege ist leer" singt, ist die bayrische Festmanege in Wischlingen mit Sicherheit voll - der bekannte Schlagersänger wird dem Publikum diesmal beim großen Oktoberfestfinale am Samstag 5. Oktober, einheizen.

Der Dortmunder Stadt-Anzeiger hat mit Olaf Henning über die Final-Gaudi, Tipps gegen Kater, aktuelle Songs und das Phänomen Dortmunder Oktoberfest gesprochen.

Hallo Olaf! Sag mal, das wie vielte Mal ist das nun für Dich beim Oktoberfest?
Oh, das weiß ich gar nicht. Ich meine, bis auf zwei Mal war ich immer dabei und ich freu mich auch wieder. Die Stimmung ist da wirklich immer am Siedepunkt - ist halt der Pott. Und ich freue mich auch, wenn alle in Trachten kommen, das hat sich echt durchgesetzt.

Wer es selbst nicht erlebt hat, würde direkt sagen "Dortmund und Oktoberfest - das passt überhaupt nicht zusammen!"
Ne, das passt ja an sich gar nicht. Aber das wurde passend gemacht und ist mittlerweile fester Bestandteil von Dortmund. Man hat das Gefühl, du kannst auch in München sein, weil fast alle Tracht tragen. Ich finde das irre!

Hast Du ein spezielles Programm fürs Dortmunder Oktoberfest?
Nein. Grundsätzlich kriegen sie die Hits, die sie sowieso auf die Ohren haben möchten. Dazu habe ich jetzt schon ein verdammt gutes Jahr mit meinen beiden Singles, und genau passend zum Oktoberfest habe ich dann wohl noch eine neue Single, wir legen da schön nach. Aber klar, was auch Fakt ist, "Cowboy und Indianer" wird auch dabei sein. Denn der Song ist ja jedes Jahr auch auf der Münchner Wiesn ein Oktoberfest-Hit.

Welche Musik hörst Du privat?
Ich bin ja 'n Rocker. Für mich steht ganz weit oben ZZ Top und sowas. Der gute Rock 'n' Roll halt.

Wenn du an einem Abend auf der Bühne Vollgas gibst, was hörst Du dann, wenn Du zur Ruhe kommst und nach dem Auftritt nach Hause fährst?
Mein Runterkommprogramm ist grundsätzlich WDR5, mit Informationen und Lesungen. Ein irrer Sender, im Auto bin ich nämlich tatsächlich ganz von der Musik ab. Und bei vielen anderen Sendern besteht das Programm leider zu 100 Prozent aus den gleichen Liedern am Tag.

Das Publikum beim Oktoberfest gibt auch Vollgas. Denen geht es aber am nächsten Morgen nicht ganz so gut wie Dir. Hast Du für die Kater geplagten Oktoberfestbesucher einen Tipp gegen den Schädel am nächsten Morgen?
Da gibt's natürlich ein Megamittel, Hühner- oder Rindsbouillon, einen richtigen fetten Löffel davon in eine Tasse und wie einen Tee aufgießen. Da hast du eigentlich alles drin, was der Alkohol dir entzogen hat. Mit Mineralstoffen und Salzen und dann geht's dir eigentlich wieder gut. Ich mach das immer am 1. Januar nach Silvester.

Du hast kürzlich den "Ballermann Award 2019" bekommen für 20 Jahre Bühnenjubiläum. Was ist Deine spezielle "Malle-Verbindung"?
Mittlerweile trete ich dort nur 4 bis 5 Mal im Jahr auf und habe mich etwas "entmallesiert", weil ich ja eher Popschlager, guten modernen Schlager mache. Aber zu Mallorca habe ich eine super Beziehung. Dort hat es auch angefangen. Mein erster Auftritt damals mit "Die Manege ist leer" war noch im Riu Palace. Nach 15 Jahren wurde es jedenfalls weniger, jetzt konzentriere ich mich eher auf Österreich und Deutschland, dabei sind Open-Airs, Konzerte mit Band, kleine Tourneen, aber auch Stadtfeste und Schützenfeste.

Was gibt es denn an neuer Musik von Dir?
Aktuell gerade "Sternenhimmel". Nach dem Mörderhit "Cowboy und Indiander" arbeitet man ja immer wieder am großen Titel. Dabei gibt es zunächst drei wichtige DJ Charts, um zu sehen, worauf Deutschland tanzt. Da ist Sternenhimmel überall in den Top 5. Auch bei amazon und iTunes ist die Single dabei. Mit Sternenhimmel haben wir wohl den Zahn der Zeit getroffen, da habe ich auch richtig Spaß dran. Und die Single ist erst seit 8. März raus.

Dann gibt's den Sternenhimmel sicher auch auf dem Oktoberfest zu hören. Stichwort "Disco-Fox". Da tanzen wahrscheinlich auch die Besucher des Oktoberfests in den Gängen Discofox?
Klar, das ist immer ein gutes Zeichen, wenn auf einmal Fox getanzt wird, oder die Leute auf den Bänken stehen. Ich mache ja nicht nur die seichte Musik, sondern einen ganz modernen verpopten Schlager. Und wenn der in die Füße geht, sollen sie natürlich tanzen. Aber da gibt es auch große Unterschiede: Wenn du in Österreich auftrittst und sie alle tanzen bist du der Held, in Deutschland hat man meist eher Konzertcharakter, die Leute stehen und wollen die Musik erleben.

Zwei starke Singles 2019 schon abgeliefert, weitere sind in Arbeit. Aber jetzt machst Du ja erst mal Urlaub, wo macht denn Olaf Henning so Urlaub?
Olaf Henning macht jetzt Urlaub in Ägypten, weil er einfach ne Gutwetter-Garantie zu Ostern haben will. Und die wollte meine Tochter auch. Deswegen machen wir uns einen schönen sonnigen entspannten Papa-Tochter Urlaub. Aber in Sachen Urlaub ist Texel auch super. Ein Traum, weil man permanent den Hund mitnehmen kann. 

Info & Tickets

  • Zum neunten Mal steigt das Mega-Event vom 27. September bis zum 5. Oktober auf den Dortmunder Wiesen im Revierpark Wischlingen.
  • Vor den Auftritten der Stargäste des Abends spielt jeweils "Münchner G'schichten" - a bayrisch rockige Partyband
  • Freitag, 27. September: O'zapft is ́mit DJ Ötzi
  • Samstag, 28. September: Gaudi-Alm mit Mia Julia
  • Mittwoch 2. Oktober: Vor-Feiertags-Sause mit Mickie Krause
  • Freitag 4. Oktober: Wiesenhammer mit Brings
  • Samstag, 5. Oktober Final-Gaudi mit Olaf Henning
  • Tickets:

www.das-dortmunder-oktoberfest.de

Olaf Henning zum Dortmunder Oktoberfest: "Man kommt an und kennt ganz viele Leute, Backstage, das Kamerateam, es ist ein bisschen wie nach Hause zu kommen."
Olaf Henning rockt wieder das Oktoberfestzelt in Dortmund - garantiert!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen