Dortmund-West - Blaulicht

Beiträge zur Rubrik Blaulicht

Die Polizei nahm den Trickbetrüger fest.

Im Dortmunder Nordwesten
Falscher Polizist: Cleverer Senior trickst Betrüger aus

Ein Senior aus Dortmund hat am Mittwochabend (19. Februar) Betrüger an der Nase herumgeführt. Er hatte einen Anruf von falschen Polizeibeamten erhalten und den Betrug erkannt. Die Polizei konnte vor seinem Haus einen Tatverdächtigen festnehmen. Wie die Polizei berichtet erhielt der 78-Jährige aus dem Dortmunder Nordwesten einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten. Die Geschichte, die dieser erzählte, war keine neue. Ein Täter sei in der Nähe festgenommen worden. Bei ihm habe man einen...

  • Dortmund-West
  • 20.02.20
Die Einsatzkräfte verschafften sich  durch das Küchenfenster Zugang zum Gebäude.

Reihenhaus im "Odemsloh"
Feuer in Westerfilde - zwei Katzen tot

In Westerfilde ist es zu einem schweren Feuer in einem Reihenhaus gekommen. Bei dem Feuer kamen zwei Katzen durch giftigen Brandrauch ums Leben. Wie die Feuerwehr weiter berichtet war eine Bewohnerin der Straße Im Odemsloh  durch einen lauten Knall auf das Feuer im Nachbarhaus aufmerksam geworden. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung war ein komplettes Erdgeschossfenster mit heruntergelassenem Rollladen geborsten. Von den Einsatzkräften war der schwarze Rauch aus der Küche bereits auf der...

  • Dortmund-West
  • 06.02.20
Am Dienstag führten Kriminalbeamte der Dienststelle für Organisierte Kriminalität einen Großeinsatz gegen Rockerkriminalität in mehreren Städten durch.

Dortmund
"Schlag gegen Rockerkriminalität" - SEK bei Großeinsatz auch in Dortmund aktiv

Einen "Schlag gegen die Rockerkriminalität" vermeldeten Staatsanwaltschaft Hagen und Polizei Hagen. Bei dem Großeinsatz wurde u.a. auch in Dortmund ein Haus durchsucht - ein Spezialfahrzeug mit Räumschild kam dabei zum Einsatz, um ein Tor zu öffnen.   Am Dienstag (28.1.) führten Kriminalbeamte der Dienststelle für Organisierte Kriminalität des PP Hagen einen Großeinsatz gegen Rockerkriminalität durch. Um 6 Uhr durchsuchten die Ermittler zeitgleich acht Wohnungen in den Städten Wuppertal,...

  • Dortmund-Süd
  • 28.01.20
Mehr als fünf Stunden dauerten die Löscharbeiten in Kirchlinde.

Kirchlinde: Fünfstündiger Einsatz der Feuerwehr
Brand in einer Lagerhalle

Fünf Stunden lang bekämpfte die Feuerwehr einen Brand in einer leerstehenden Lagerhalle an der Hangeneystraße in Kirchlinde. Menschen kamen nicht zu Schaden. Wie die Feuerwehr mitteilt, wurde sie gegen 5 Uhr alarmiert. Die ersten Einsatzkräfte stellten fest, dass es in einem Anbau des etwa 40 mal 10 Meter großen Gebäudes brannte. Die Löscharbeiten hätten sich schwierig gestaltet, berichtet die Feuerwehr. Da das Feuer einige Zeit unbemerkt geblieben war, konnte es sich in das Dach und...

  • Dortmund-West
  • 28.01.20
Da die evakuierten Patienten morgen ins Klinikum, in die Kinderklinik und ins Johannes-Hospital zurück gebracht werden, bleiben die bereits am Freitag gesperrten Bereiche an den Kliniken mit einem Halteverbot versehen.
3 Bilder

Auch zweite Bombe wurde erfolgreich entschärft
Evakuierung in Dortmund ist aufgehoben

Der zweite Bomben-Blindgänger in Dortmund ist entschärft. Der Evakuierungsbereich konnte wieder freigegeben werden. Vom Kampfmittelräumdienst wurde in der Beurhausstraße eine amerikanische 250 kg Bombe erfolgreich entschärft. Zuvor hatte das Team des Kampfmittelräumdienstes bereits an der Luisenstraße in Höhe des Sozialamtes eine britischen Bombenblindgänger unschädlich machen können. Die Sperrung des Hauptbahnhofes wurde aufgehoben, doch fahren die Züge nach Stunden der Umleitung nicht nach...

  • Dortmund-City
  • 12.01.20
  •  1
  •  2
Ab 8 Uhr am Sonntagmorgen kommt niemand mehr in Klinikviertel, das Gebiet vom Rathaus bis zum Neuen Graben, vom Hauptbahnhof bis zum Südwall wird evakuiert, damit fünf Expertentrupps verdächtige Blindgängerfundstellen entschärfen können.
6 Bilder

Am Samstag werden schon Patienten und Senioren verlegt: Sonntag müssen 14.000 ihre Häuser verlassen
Dortmund evakuiert das Klinikviertel

Wie im Katastrophenfall werden sich Rettungs- und Krankenwagen Samstag an den City-Krankenhäusern aufreihen, um Patienten wegzubringen, während sich fünf Kampfmittelbeseitigungsteams an mögliche Bomben heran graben. Feuerwehrleute, Retter und Hilfskräfte aus ganz NRW werden am Sonntag, 12. Januar,  in Dortmund bei der Evakuierung von rund 14.000 Menschen in der City helfen. 1.500 Mitarbeiter der Stadtverwaltung und viele Einsatzkräfte der Polizei wollen dafür sorgen, dass mittlerweile vier...

  • Dortmund-City
  • 08.01.20

LKW verlor Ladung - Fünf Stunden Sperrung
200 Bierkästen landeten auf der A-45-Auffahrt

Ein Lkw hat am Montagabend (9.12.)  im Bereich des Autobahnkreuzes Dortmund-West einen Großteil seiner Ladung verloren. Weil diese aus Bierkästen mit leeren Glasflaschen bestand, sorgte der Vorfall für eine rund fünfstündige Sperrung. Es war gegen 20.10 Uhr, als die Meldung bei der Polizei einging. Aus bislang ungeklärter Ursache hatte der Lkw in der Auffahrt zur A 45 rund 200 bis 250 Bierkästen mit Glasflaschen von seiner Ladefläche verloren. Die Auffahrt von der A 40 Richtung Dortmund auf...

  • Dortmund-West
  • 10.12.19

Zwischenfall in der westlichen Innenstadt
Streit unter Nachbarn eskaliert: Säbel gezückt

Ein Streit zwischen zwei Männern ist am Mittwoch (23.10.) im Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Annenstraße in der westlichen Innenstadt derart eskaliert, dass die Polizei alarmiert wurde. Auch ein Säbel war im Spiel. Wie die Polizei mitteilt, gerieten die beiden Dortmunder (28 und 36 Jahre alt) gegen 12.50 Uhr in Streit, als sie sich im Hausflur trafen. Offenbar hatte der Jüngere den Älteren in der vorherigen Nacht in dessen Ruhe gestört, woraufhin dieser ihn nun darauf ansprach....

  • Dortmund-West
  • 24.10.19
Beim Betreten der Fahrzeughalle fielen einem Feuerwehrmann die teilweise leeren Fächer der beiden Fahrzeuge auf.

Nette
Unbekannte bestehlen Löschzug - Freiwillige Feuerwehr ist nun außer Dienst

Gegen 10 Uhr am Montag (21.10.) wurde die Einsatzleitstelle der Feuerwehr durch einen Kameraden des Löschzuges 20 (Nette) der Freiwilligen Feuerwehr über einen Einbruch in das Gerätehaus an der Mengeder Straße Informiert. Unbekannte Personen haben sich in der Nacht von Sonntag auf Montag gewaltsam Zutritt zum Gerätehaus verschafft und aus den dort abgestellten Fahrzeugen verschiedene Werkzeuge zur Technischen Hilfeleistung entwendet. Der Diebstahl war aufgefallen, als ein Feuerwehrmann...

  • Dortmund-West
  • 22.10.19

Dorstfeld
Auf Drogen, ohne Fleppe, Haftbefehl - Volltreffer bei Verkehrskontrolle

Bei einer Verkehrskontrolle haben Beamte der Polizei Dortmund am Dienstagmittag (15. Oktober) den richtigen Riecher bewiesen. Der kontrollierte Fahrer war unter anderem offenbar unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs. Das Fahrzeug fiel den Polizisten im Bereich der Rheinischen Straße/Wittener Straße auf. Sie entschlossen sich, den Fahrer zu kontrollieren. Und trafen auf einen "Wiederholungstäter". Denn erste Abfragen ergaben, dass der 34-jährige Mann derzeit zwar offenbar nicht...

  • Dortmund-West
  • 19.10.19
Die Ermittlungen in den Fällen dauern weiterhin an.

Oespel und Kley
Tatverdächtiger nach Spiegeldiebstahl-Serie festgenommen

Seit Anfang September waren in den Straßen der Stadtteile Oespel und Kley Dutzende Spiegelgläser von diversen Autos gestohlen worden. Am Samstag (12. Oktober) konnte schließlich ein Tatverdächtiger festgenommen werden. In dem Wissen der ungewöhnlichen Diebstahlserie legten sich die Zivilfahnder der Polizei am Wochenende auf die Lauer. Weil sie bereits eine Ahnung hatten, wer für diese Taten in Betracht kommen könnte, schärften die Beamten ihre Sinne, als sie das Fahrrad des Verdächtigen auf...

  • Dortmund-West
  • 18.10.19

250-Kilogramm-Weltkriegsbombe gefunden
Blindgänger an der Rheinischen Straße – 900 Menschen müssen evakuiert werden

Am heutigen Freitag (13.9.) Tag ist an der Rheinischen Straße 182 während einer Baumaßnahme ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden, berichtet die Stadt. Die britische 250-Kilogramm-Bombe muss noch heute entschärft werden. Von der Evakuierung sind ca. 900 Anwohner betroffen, nähere Informationen zum Evakuierungsgebiet gibt die dazugehörige Karte. Die Evakuierung soll gegen 15 Uhr starten.

  • Dortmund-West
  • 13.09.19
Zwei Drehleitern setzte die Feuerwehr bei dem Dachstuhlbrand an der Provinzialstraße ein.

Bei Gewitter am Donnerstag Morgen
Nach Blitzeinschlag: Dachstuhlbrand in Lütgendortmund

Nach einem Blitzeinschlag während eines starken Gewitters ist es am Donnerstag auf der Provinzialstraße in Lütgendortmund zu einem Dachstuhlbrand gekommen. Die Anwohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.  Hier der Bericht der Feuerwehr im Wortlaut: Zwei Wohnungen des Hauses sind unbewohnbar, ein Feuerwehrmann muss nach mehreren Katzenbissen im Krankenhaus behandelt werden. Gegen 6:40 Uhr ging bei der Feuerwehr ein Notruf ein. Nach einem Blitzeischlag während des Gewitters...

  • Dortmund-West
  • 29.08.19
Innerhalb einer Woche hat es ein Grundschüler aus Soest zum zweiten Mal geschafft, den Motor eines Autos zu starten und loszufahren. Ein Unfall beendet die zweite Tour.
3 Bilder

Dortmund
Achtjähriger unternimmt Spritztour mit Auto - zum wiederholten Mal - und baut Unfall

Innerhalb einer Woche hat es ein Grundschüler aus Soest zum zweiten Mal geschafft, mitten in der Nacht (23. August) den Motor eines Autos zu starten und loszufahren. Nachdem er über die Autobahn in die Dortmunder Innenstadt fuhr, endete die Spritztour in einem Unfall auf der Raststätte Lichtendorf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand! Eine gewisse Affinität des Achtjährigen für Autos lässt sich mit Sicherheit nicht leugnen. Allerdings handelte es sich hierbei nicht um ein lustiges...

  • Dortmund
  • 23.08.19
Symbolbild Polizei

Halbjahresbilanz der Polizei Dortmund widerspricht populistischer Desinformation
"Alles wird immer schlimmer"?! Halbjahresbilanz der Polizei Dortmund

Mit einer Halbjahresbilanz für 2019 setzt das Polizeipräsidium Dortmund Fakten gegen eine öffentliche Debatte, die derzeit unter dem Tenor "Alles wird immer schlimmer" läuft. Am Freitag (2.8.2019) hatte die Dortmunder Polizei bezogen auf die Kriminalitätsentwicklung auf ihrem Facebook-Account diese Frage gestellt: "Wird wirklich alles immer schlimmer? - Tatsächlich sprechen die Statistiken eine eindeutige und viel positivere Sprache. Die Nutzer diskutierten fleißig mit. Ein beachtlicher...

  • Dortmund-Ost
  • 07.08.19

24-Jähriger soll Ehefrau getötet haben
Tödliche Stiche in Lütgendortmund

Ein 24-jähriger afghanischer Staatsangehöriger aus Zwickau ist dringend tatverdächtig, in den Morgenstunden des 28. Juli seine Ehefrau in Lütgendortmund getötet zu haben. Das berichten Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Presseerklärung. Die Obduktion habe ergeben, dass auf die 21-jährige Afghanin mit einer Vielzahl von Messerstichen eingewirkt wurde. Der Beschuldigte wurde am Montag in Zwickau vorläufig festgenommen und einen Tag später per Hubschrauber nach Dortmund...

  • Dortmund-West
  • 31.07.19
SEK-Übungen wird die Polizei in den nächsten Wochen in leerstehenden Gebäuden in Dortmund durchführen.

Übungen am alten Versorgungsamt und an der Speicherstraße geplant
Polizei trainiert SEK-Einsätze

SEK-Einsätze will die Dortmunder Polizei mit bewaffneten Spezialkräften in den kommenden Wochen und Monaten am Hafen in einem Abrisshaus an der Speicherstraße und im leerstehenden, ehemaligen, Versorgungsamt an der Rheinischen Straße  üben. Verträge dafür sind bereits unterschrieben. Die Polizei wird die Einsatzübungen nicht zuvor ankündigen, da die Übungen realitätsnah durchgeführt werden sollen. Es werden dann bei dem Training uniformierte Spezialeinsatzkräfte mit Bewaffnung zu sehen sein....

  • Dortmund-City
  • 25.07.19

AKTUALISIERUNG: Glückliches Ende
Vermisste 89-jährige Liselotte G. aus Brechten ist wohlauf

AKTUALISIERUNG: Eine Bekannte von Liselotte G. ist der Dienstagmorgen (9.7.) als vermisst gemeldeten 89-Jährigen in ihrem Wohnort Brechten begegnet und hat die Polizei informiert. Augenscheinlich ist die 89-Jährige wohlauf, zur Sicherheit sind Rettungskräfte hinzugezogen worden. Die ursprüngliche Meldung: Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach der 89-jährigen Liselotte G. Die Frau wird seit Dienstagmorgen (9.7.) vermisst. Demnach verließ die Dortmunderin vor 8 Uhr ihre...

  • Dortmund-Nord
  • 09.07.19

Großeinsatz der Polizei in Nordrhein-Westfalen
Ermittlungen gegen rockerähnliche Gruppierung

Die Staatsanwaltschaft und die Polizei Essen führen ein Ermittlungsverfahren durch, das vornehmlich gegen die rockerähnliche Gruppierung Al-Salam 313 gerichtet ist. Den Mitgliedern dieser Gruppe werden verschiedene Straftaten vorgeworfen. Gegen sie wird unter anderem wegen des Handels mit Waffen und Betäubungsmitteln sowie wegen Verstößen im Bereich der Schleuserkriminalität und Fälschungsdelikten ermittelt. Am Mittwoch, 22. Mai, durchsuchten Einsatzkräfte mehrere Objekte in...

  • Essen-Süd
  • 22.05.19
  •  1
Die beiden aus dem Kanal geretteten Schafe während des Transports zur Feuerwache.

Schafe hatten mächtig Schwein
Feuerwehrtaucher aus Lindenhorst retten bei Deusen zwei Tiere aus dem Kanal

Einsatzkräfte von der Feuerwache 2 (Eving) in Lindenhorst konnten heute Nachmittag (21.5.) zwei Schafe vor dem Ertrinken im Dortmund-Ems-Kanal retten. Gegen 13.15 Uhr hatte die Feuerwehr-Leitstelle ein Löschgruppenfahrzeug der Wache Lindenhorst zum Kanal im Bereich Deusen am Stiegenweg beordert, weil dort zwei Schafe im Wasser schwammen. Passanten wiesen die Wehrleute vor Ort in die Lage ein. Ein Schaf hatte zwar bereits wieder in die Nähe des rettenden Ufers zurückgefunden. Das zweite...

  • Dortmund-Nord
  • 21.05.19

Auch Teile des Seniorenwohnparks betroffen
Weltkriegsbombe an der Eberstraße entdeckt - Entschärfung noch heute

Im Rahmen einer geplanten Baumaßnahme im Bereich des Festplatzes an der Eberstraße wurde heute eine britische 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Blindgänger müsse noch heute durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden, berichtet die Stadt. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe beigefügte Karte) in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung sind u.a. ein...

  • Dortmund-West
  • 21.05.19

Hinweise zu Überfall und Raub gewünscht
Tatverdächtige gesucht

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu drei Verdächtigen nach einem Raub geben können. Die Unbekannten sollen am 11. August 2018 gegen 1:50 Uhr, einen 39-jährigen Mann aus Bestwig niedergeschlagen und beraubt haben. Dieser hatte zuvor an einem Geldautomaten der Sparkasse an der Münsterstraße Geld abgehoben. Der Beraubte beschrieb die Täter als dunkelhäutig, sie sollen schlecht Deutsch sprechen. Die Polizei hofft auf Hinweise unter Tel. 132 7441 zu diesem Verdächtigen.

  • Dortmund-City
  • 21.05.19
Schlimmer Verdacht in Dortmund-Dorstfeld: Drei Schüler sollen versucht haben, ihren Lehrer in einen Hinterhalt zu locken, um ihn zu töten. Foto: Polizei

Martin-Luther-King-Gesamtschule in Dorstfeld
Wollten Schüler einen Lehrer töten?

Sollte ein Lehrer an der Martin-Luther-King-Gesamtschule in Dortmund-Dorstfeld in einen Hinterhalt gelockt und getötet werden? Diesem Verdacht gehen derzeit Polizei und Staatsanwaltschaft nach. Der Fall war bei einem Elternsprechtag bekannt geworden. Die Schule informierte darauf hin die Polizei. In diesem Zusammenhang wird derzeit männlicher Zeuge gesucht, der am vergangenen Donnerstag (9.5.) möglicherweise ein Geschehen beobachten konnte, welches in ein Tötungsdelikt münden sollte, heißt...

  • Dortmund-West
  • 14.05.19
  •  4
Bombenfund: Aus Sicherheitsgründen muss das umliegende Gebiet (siehe Kreis) in einem Radius von 250 Meter evakuiert werden.

Kampfmittelbeseitigung
Bombenfund an der Castroper Straße – 1000 Menschen müssen evakuiert werden

Heute (29.4.) ist im Rahmen von Baumaßnahmen an der Castroper Straße 121 (Wilhelm Rein Schule) eine britischer 500-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Er muss heute noch durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe beigefügte Karte) in einem Radius von 250 Meter evakuiert werden. Von der Evakuierung sind u.a. ca....

  • Dortmund-West
  • 29.04.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.