228 Tectum-Mitarbeiter verlieren ihren Job

Die Tectum-Gruppe, die seit Dezember 2012 ein Schutzschirmverfahren durchläuft, gibt ihren Standort an der Brennaborstraße in Oespel auf. Das auf Dialogmarketing spezialisierte Unternehmen am Rande des Technolgieparks scheide aus der Sanierungsstrategie des Konzern aus und werde in ein Regelinsolvenzverfahren überführt, teilte Tectum mit.
228 Mitarbeiter können in Dortmund nicht weiter beschäftigt werden. Für 180 gehe die Arbeit im Rahmen des Insolvenzverfahrens weiter. Der Insolvenz­verwalter übernehme die weitere Planung.
„Die Entscheidung, den Standort Dortmund aus dem Sanierungskonzept auszugliedern, haben wir uns nicht leicht gemacht“, betonte Vorstands-Chef Andreas Alex in einer Erklärung. ­Dies sei jedoch nach dem Rückzug des größten Auftraggebers „ein zwingend notwendiger Schritt“ gewesen, um das Gesamt-Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen.

Autor:

Andreas Meier aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen