Generalversammlung der "11 Pille"

Düsseldorf-Angermund: Die neuen Vorstandsmitglieder der Karnevalsgesellschaft "De 11 Pille" (v.l.): Christian Müller (Schriftführer), Manuela Sontheimer (Jugend/karnevalistischer Tanzsport), Viola Schütte (Uniformierte/Koordination), Tim A. Küsters (erster Vorsitzender), Manuel Pohl (Öffentlichkeitsarbeit), Gerd Weber (amtierender Prinz 2020-2022/Technik/Aufbau) und die erste Kassiererin und neue zweite Vorsitzende Alexandra Evers-Stephan.
  • Düsseldorf-Angermund: Die neuen Vorstandsmitglieder der Karnevalsgesellschaft "De 11 Pille" (v.l.): Christian Müller (Schriftführer), Manuela Sontheimer (Jugend/karnevalistischer Tanzsport), Viola Schütte (Uniformierte/Koordination), Tim A. Küsters (erster Vorsitzender), Manuel Pohl (Öffentlichkeitsarbeit), Gerd Weber (amtierender Prinz 2020-2022/Technik/Aufbau) und die erste Kassiererin und neue zweite Vorsitzende Alexandra Evers-Stephan.
  • Foto: VJ
  • hochgeladen von Andrea Becker

Nach zwei Jahren Corona-Pause bleibt fast alles wie gehabt Angermund. Man war sichtlich erfreut, sich nach fast zwei Jahren der endlos erscheinenden Pandemie wieder zur Generalversammlung (GV) getroffen zu haben. Der erste Vorsitzende, Tim A. Küsters, hob deshalb auch hervor, wie schwer man sich mit der Ausführung und Absage der einen oder anderen Veranstaltung getan habe.

Er lobte insbesondere die Tanzgarden, die ihren Betrieb über die gesamte Zeit aufrechterhalten haben. Die Umorientierung nach Düsseldorf sei richtig gewesen, denn der Kontakt sei doch wesentlich intensiver als mit den Ratingern. Gleichwohl halte man den Kontakt mit Ratingen besonders wegen der Kinder und deren Veranstaltungen aufrecht.
Im Vergleich zum Vorjahr schloss die Kasse lediglich mit einem Minus von rund 700 Euro ab, wobei die Einzelbuchungen natürlich wegen der Pandemie starken Schwankungen unterlagen. Christian Erdmann verlas als zweiter Kassenprüfer den Prüfungsbericht, wobei er vor allem die ordentliche Buchführung hervorhob.

Hoffnung auf geregeltem Veranstaltungsablauf

Bei Enthaltung der Betroffenen wurde dem Vorstand daraufhin die Entlastung erteilt. Was die Neuwahlen des Vorstands anbetrifft, so sind im Wesentlichen die alten Kandidaten wieder gewählt worden. Lediglich die zweite Vorsitzende, Dr. Cordula Wewers, trat nicht noch einmal an. Diesen Posten übernahm die wieder gewählte erste Kassiererin, Alexandra Evers-Stephan, in Personalunion. Darüber hinaus ist für Jugend/karnevalistischen Tanzsport Manuela Sontheimer neu in den Vorstand gekommen. Als zweiter Kassenprüfer löst Steffen Säcker Miguel Kohlenbeck ab, der satzungsgemäß ausscheidet. Insgesamt verzeichnet der Verein 345 Mitglieder, dies sind über 20 Personen mehr als 2020 und über 200 Personen im Vergleich vor sechs Jahren. Das Durchschnittsalter liegt bei 36,7 Jahren, “ ein Traum, was eindeutig auf unsere Jugendarbeit zurückzuführen ist“, so Tim A. Küsters.
Für 2022/23 hoffe man, wieder einen geregelten Veranstaltungsablauf auf die Beine stellen zu können. Neben dem Hoppeditzerwachen stehen vor allem die Termine des Biwaks (21.Januar 23) und der großen Kostümsitzung (28. Januar 2023) schon fest. Auch die Kinderparty sowie der Kaffeeklatsch sind wieder geplant. Man ist bestrebt, im nächsten Jahr eine Fußtruppe beim Düsseldorf Umzug zu stellen. Die Einzelheiten müssten allerdings noch geklärt werden. Volker Jipp

Autor:

Andrea Becker aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.